Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
23.12.2019 Jochen Kauper

Daimler-Aktie: Hält die 200-Tage-Linie?

-%
Daimler

Nachdem Morgan Stanley zuletzt die Daimler-Aktie zum Kauf empfohlen hat, zieht die Bank of America (BofA) nach. Der DAX-Titel kann Rückenwind gut gebrauchen. Das Papier steht davor, die 200-Tage-Linie erneut zu testen. Wohin geht die Reise für Daimler?

Zuletzt mehrten sich die negativen Analystenstimmen in Bezug auf die Daimler-Aktie. Die renommierte Investmentbank Goldman Sachs senkte den Daumen. Das Kursziel von Analyst George Galliers lautet 36 Euro.

Strukturelle Risiken

Dagegen hielt Analyst Harald Hendrikse von Morgan Stanley. Hendrikse hat zwar das Kursziel für Daimler von 62 auf 58 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die strukturellen Risiken für die Autoindustrie hätten sich noch nicht verflüchtigt, seien in der gegenwärtigen Sektorbewertung aber bereits angemessen eingepreist, so der Analyst in seiner neuesten Studie.

Kursziel 55 Euro

Jetzt haben die Analysten der Bank of America nachgezogen und die Daimler-Aktie zum Kauf empfohlen. Laut einer vorliegenden Studie wären die Experten über eine Aufstockung des Daimler-Anteils am chinesischen Gemeinschaftsunternehmen Beijing Benz Automotive (BBAC) nicht überrascht, wie es in Medienberichten spekuliert wurde. Zunächst dürften aber die Kosten und eine Verbesserung der Profitabilität des Kerngeschäfts im Fokus des Managements stehen. Die Analysten sehen den fairen Wert für die Daimler-Aktie bei 55 Euro.

"Im Jahr 2020 setzt sich der Rückgang der weltweiten Autoverkäufe fort und erreicht aber mit 78,0 Millionen Verkäufen seine Talsohle."

Ferdinand Dudenhöffer CAR-Institut

Die Autoindustrie steckt weltweit in der Zwickmühle. Konjunktur- und Transformationsdruck bereiten Daimler, BMW und VW Kopfzerbrechen. Auf der einen Seite muss der Übergang in die Elektromobilität geschultert werden. Zum anderen geht es mit den Autoverkäufen abwärts. „Im Jahr 2020 setzt sich der Rückgang der weltweiten Autoverkäufe fort und erreicht aber mit 78,0 Millionen Verkäufen seine Talsohle. Nach heutiger Einschätzung kann im zweiten Halbjahr 2020 weltweit wieder mit der Erholung gerechnet werden kann. China stabilisiert sich im Jahr 2020 und es gelingt an die alten Wachstumsmuster anzuknüpfen – allerdings auf niedrigerem Niveau“, sagt Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut.

Daimler (WKN: 710000)

Es bleibt dabei: Für die Autobauer werden die nächsten Jahre kein Zuckerschlecken. Hohe Investitionen in die Elektromobilität und Wasserstoffantriebe werden die Gewinne auffressen. Daimler, BMW und Co müssen sich in gewisser Art und Weise neu erfinden.

Es ist davon auszugehen, dass die Daimler-Aktie in den nächsten Tagen die 200-Tage-Linie bei 49,30 Euro testet. Taucht die Aktie darunter ab, liegt die nächste Unterstützung bei 48.70 Euro. In einem freundlichen Gesamtmarkt ist allerdings davon auszugehen, dass die 200-Tage-Line erneut hält und das Papier des Autobauers im Anschluss wieder den Weg nach oben antritt. Nächstes Ziel ist dann die Marke von 52,50 Euro. Sollte diese genommen werden, wäre der Weg frei bis 53,80 Euro. Das Aufwärtspotenzial erscheint jedoch unter den aktuellen Voraussetzungen begrenzt.


Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler

Buchtipp: Der letzte Führerscheinneuling

Feierabend. Bei Uber einen selbstfahrenden Tesla bestellt, der mich fünf Minuten später am Büro abholt und nach Hause bringt. Danach verschwindet das Elektroauto lautlos in der Nacht. Klingt nach Zukunft. Ist es auch. Aber sehr nahe Zukunft. Was bedeutet die Kombination aus autonomem Fahren, Elektromobilität und Sharing Economy für Taxifahrer, Lkw-Fahrer, Arbeiter bei VW und BMW oder Betreiber von Parkhäusern? Wie sehen die Städte der Zukunft aus und welche Herausforderungen bringen sie mit sich? Silicon-Valley-Insider Dr. Mario Herger über eine der größten Umwälzungen seit der Dampfmaschine.

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 512
Erscheinungstermin: 12.10.2017
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-538-0