13.01.2017 Andreas Deutsch

Crash-Guru Marc Faber: Es gibt keine Rettung für Aktien

-%
DAX
Trendthema

Marc Faber glaubt, dass Donald Trump der Konjunktur helfen kann. Allerdings sei auch Trump nur ein Mensch. Die Aussichten für die Aktienmärkte sind laut Faber schlecht.

„Trump ist ein Mann der Wirtschaft“, so Faber im Interview mit CNBC. „Und er wird der Wirtschaft helfen. Aber das wird den Aktienkursen langfristig ganz bestimmt nicht helfen. Es wird lediglich dazu führen, dass das Sprungbrett nur noch höher gehängt wird.“

Wenn die Trendwende kommt, werde es nicht „sehr nett für die Anleger“, so Trump weiter. „Die Aktienkurse sind nämlich total aufgeblasen.“

Falls sich jemand an der Börse engagieren möchte, sollte er es laut Faber nicht in den USA tun. „Ich denke, andere Märkte sind attraktiver. Seit Jahresanfang laufen etwa Argentinien und Brasilien besser als der S&P 500.“

Im Interview mit dem AKTIONÄR sagte Faber vor ein paar Wochen, er sehe vor allem Probleme auf Trendsetter wie Tesla, aber auch Internet- und Hightech-Aktien zukommen: „Hier erwarte ich eine heftige Korrektur von 40 Prozent oder mehr bevorsteht. Die Biotech-Highflyer werden ebenfalls betroffen sein.“

Gold - der sichere Hafen in turbulenten Zeiten?