Jetzt Hot Stock Report testen >> zum Probeabo
Foto: Börsenmedien AG
19.09.2014 Maximilian Völkl

Commerzbank: Schlechte Nachrichten, na und…

-%
DAX

Eine starke Performance zeigt die Commerzbank-Aktie am Freitag. Trotz einer Abstufung kann Deutschlands zweitgrößte Bank deutlich zulegen. Dank dem Kursanstieg notiert der Bluechip knapp oberhalb der wichtigen Chartmarke bei 12,90 Euro. Der Ausbruch würde ein neues Kaufsignal auslösen.

Die Investmentbank Equinet sieht allerdings nicht mehr so viel Potenzial. Analyst Philipp Häßler hat die Commerzbank nach Erreichen des Kursziels von 13 Euro von „Buy“ auf „Hold“ abgestuft. Die Profitabilität der Bank sollte sich in den kommenden beiden Jahren weiter verbessern. Das nach der Kursrallye verbleibende Aufwärtspotenzial bis zu seinem Kursziel rechtfertige nun aber keine Kaufempfehlung mehr.

Entscheidende Marke

Aktuell notiert die Coba-Aktie erneut bei der 12,90-Euro-Marke. Ein Sprung über diese Hürde würde Platz bis in den Bereich von 14,00 Euro frei machen. Prallt die Aktie allerdings erneut nach unten ab, droht auch ein schnell Abverkauf der jüngsten Gewinne. Erst bei 12,00 Euro findet sich dann wieder eine Unterstützung.

Foto: Börsenmedien AG

Laufen lassen

DER AKTIONÄR sieht noch Potenzial bei der Commerzbank. Charttechnisch winkt der Ausbruch, zudem sichert die Übernahmefantasie den Kurs nach unten gut ab. Das Kursziel liegt bei 14,00 Euro. Investierte Anleger lassen die Gewinne laufen. Ein zügiger Sprung nach oben ist durchaus möglich.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8