20.01.2014 Jochen Kauper

Commerzbank sackt ab – Zahlen werden wie geplant vorgelegt

-%
DAX
Trendthema

Commerzbank-Aktien sind am Montag in einem schwachen Branchenumfeld kräftig unter Druck geraten. Sie waren damit nach den Anteilen der Deutschen Bank zweitschwächster DAX-Wert. Diese lagen nach enttäuscht aufgenommenen vorläufigen Zahlen zum Schlussquartal 2013 des größten deutschen Geldhauses mit knapp sechs Prozent im Minus.

Ein Händler hatte gesagt, dass bei der Commerzbank Gerüchte um eine ebenfalls überraschend frühe Vorlage von Geschäftszahlen die Runde machten. Ein Sprecher der Commerzbank wies die Spekulation zurück. "Wir werden wie geplant unsere Zahlen am 13. Februar vorlegen", sagte er. Die Aktien der Commerzbank haben seit Jahresbeginn inklusive des aktuellen Verlusts um gut zehn Prozent zugelegt. 

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4