07.03.2014 Andreas Deutsch

Commerzbank: Kampf um die 13-Euro-Marke

-%
DAX
Trendthema

Die charttechnische Situation bei der Commerzbank-Aktie bleibt spannend. Nach den herben Verlusten vom Montag notiert die Aktie wieder oberhalb des Aufwärtstrends. Sollte er halten, dürfte die Marke von 14 Euro in den Fokus geraten. Sollte auch diese Marke fallen, sind schnell merklich höhere Kurse drin.

Bei 14 Euro verläuft ein markanter horizontaler Widerstand, den die Aktie in den vergangenen Monaten zweimal getestet hat und abgeprallt ist. Diese Widerstandslinie bildet zusammen mit dem seit Juli gültigen Aufwärtstrend eine Dreiecksformation. Derzeit notiert die Commerzbank innerhalb dieser Formation. Ein nachhaltiger Ausbruch nach unten oder nach oben würde ein starkes Verkaufs- beziehungsweise Kaufsignal bedeuten.

Analysten sind skeptisch

Die meisten Analysten halten die Aktie der zweitgrößten Bank Deutschlands für überbewertet. Elf Experten sagen „Verkaufen“, 17 stufen die Aktie mit „Neutral“ ein. Nur acht Analysten empfehlen die Aktie zum Kauf. Mit am bullishsten für den Wert ist Johannes Thormann von HSBC. Sein Rating lautet „Übergewichten“, das Kursziel sieht er bei 16 Euro.

Dabei bleiben

Sollte der Aufwärtstrend halten, wird die Commerzbank-Aktie mit großer Wahrscheinlichkeit bald in Richtung 14 Euro vorstoßen. Sollte diese Marke fallen, sind in den kommenden Monaten Kurse um die 16 Euro drin. Investierte Anleger bleiben dabei und setzen einen Stopp bei 11,50 Euro.

 

Mit Material von dpa-AFX

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4