20 Aktien mit Gewinnpotenzial >> zum Magazin
Foto: Börsenmedien AG
18.07.2017 Fabian Strebin

Commerzbank: Ist noch eine Kursverdopplung drin?

-%
Commerzbank

Aktionäre der Commerzbank habenin den vergangenen Jahren starke Nerven gebraucht: Die Notierung legte eine aufreibende Berg- und Talfahrt aufs Börsenparkett. Doch seit August 2016 verdoppelte sich der Kurs. Anleger fragen sich zu Recht, wie lange die Rallye noch anhalten kann.

Die Analysten der Citigroup glauben an weiteres Potenzial der Aktie. Sie haben ihr Kursziel von 12,00 auf 12,50 Euro erhöht und raten zum Kauf. Die Commerzbank habe, wie Konkurrenten, die von steigenden Zinsen profitieren würden, stark zugelegt. Zudem habe die Aktie zuletzt robuster auf schlechte Nachrichten reagiert als andere Banken. Das sei ein Signal einer veränderten Investorenhaltung zu dem Konzern. Nun rücke das mittelfristige Wachstumspotenzial rücke in den den Blick der Anleger. Zudem verbessere sich derAusblick im Segment mit Schiffskrediten.

Bestens aufgestellt

Die Commerzbank kann erste Erfolge beim Konzernumbau vorweisen und bringt sich in eine gute Position, um von steigenden Zinsen zu profitieren. Die fundamentale Bewertung ist mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 0,5 immer noch deutlich günstiger als der Mittelwert der Gesamtbranche von 0,8.

DER AKTIONÄR rät zum Kauf der Aktie mit einem hat ein Kursziel von 14,00 Euro. Ein Stopp empfiehlt sich bei 8,00 Euro.

 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Commerzbank - €
COMMERZBK SPONS.ADR - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8