Black Friday Verlängerung! 20 % sparen im Shop
Foto: Börsenmedien AG
29.08.2014 Andreas Deutsch

Commerzbank: "Einer der günstigsten Banken-Werte"

-%
DAX

Die Commerzbank-Aktie steht weiterhin im Fokus der Anleger. Die Meinungen der Analysten zu dem Titel gehen weit auseinander. Zwölf Kauf- stehen elf Verkaufsempfehlungen gegenüber. Besonders optimistisch ist Philipp Häßler.

Equinet-Analyst Häßler stuft die Commerzbank-Aktie weiterhin mit „Kaufen“ und einem Kursziel von 13 Euro ein. Der Verkauf von neun finanzierten Containerschiffen sei klar positiv, wenn auch die Transaktionsgröße relativ klein sei, so Häßler in seiner Studie. Häßler sieht durch den Verkauf seine positive Einschätzung für die Aktie bestätigt.

„Verbesserte Ergebnisse“

„Der Abschlag gegenüber den Wettbewerbern ist nicht gerechtfertigt, da sich die Ergebnisse im ersten Halbjahr verbessert haben“, so Häßler weiter. Die Kosten seien unter Kontrolle, die Kapitalausstattung bewege sich in die richtige Richtung.

Ein Risiko sei der Stresstest der EZB, „obwohl die Commerzbank die Prüfung meistern sollte“. Insgesamt sei die Aktie einer der günstigsten Banken-Titel.

Abwarten

Nach den Verlusten vom Vortag infolge der Eskalation in der Ukraine gibt es auch am Freitagmorgen negative Vorzeichen. Sollte sich die Lage aber wieder entspannen, wird die Commerzbank-Aktie sehr wahrscheinlich ihre jüngst begonnene Aufwärtsbewegung fortsetzen. Investierte Anleger bleiben dabei.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Black Friday Deals – 20 % Rabatt auf Magazine und Börsendienste
Zum Angebot