25.09.2014 Andreas Deutsch

Commerzbank-Aktie: Das sieht nicht gut aus

-%
DAX
Trendthema

Der Höhenflug der Commerzbank-Aktie ist vorbei - vorerst zumindest. Das Chartbild hat sich in den vergangenen Tagen merklich verschlechtert. Die Analysten sind zuletzt skeptischer geworden für die Aktie. Die Kursziele wurden gesenkt.

Die Commerzbank-Aktie ist nachhaltig unter den von Juli an gültigen kurzfristigen Aufwärtstrend gefallen. Nun muss sich zeigen, ob die 200-Tage-Linie als Unterstützung halten kann. Die nächste Unterstützung wartet dann bei zwölf Euro. Chartexperte Samir Boyardan warnt vor einem Bruch der 200-Tage-Linie. „Dann könnte die Commerzbank-Aktie schnell in Richtung 9,80 Euro fallen“, so Boyardan.

Auch die Skepsis der Analysten ist zuletzt gewachsen. Exane BNP Paribas und Equinet haben die Aktie abgestuft, die Privatbank Berenberg blieb bei ihrer Verkaufsempfehlung. Das durchschnittliche Kursziel der Analysten lautet 12,46 Euro, das sind gerade mal zwei Prozent.

Aktie hat Potenzial

Die Commerzbank ist kein Schnäppchen mehr. Allerdings sieht es so aus, dass Deutschlands zweitgrößte Bank in die Bewertung reinwachsen kann. Der Vorstand kommt mit dem Umbau des Konzerns gut voran. Die Aktivitäten, die nicht zum Kerngeschäft gehören, werden Schritt für Schritt abgebaut. Die Aktie wird zudem von der latenten Übernahmefantasie gestützt. DER AKTIONÄR bleibt bei seinem Kursziel von 14 Euro. Der Stoppkurs sollte bei 9,80 Euro gesetzt werden.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4