Inflationsangst? Nicht mit diesen Aktien!
Foto: Börsenmedien AG
22.09.2016 Fabian Strebin

Chart-Check Commerzbank: 90-Tage-Linie durchbrochen

-%
Commerzbank

Nachdem die Aktien der Commerzbank in den vergangenen Tagen unter der schlechten Performance der Deutschen Bank litten, geben die Entscheidungen der Bank of Japan und der Federal Reserve neue Impulse. Charttechnisch wird es jetzt interessant.

Für die Commerzbank läuft es derzeit deutlich besser als für den Konkurrenten Deutsche Bank. Kurstechnisch hat sich die Aktie zuletzt von den Deutsche-Bank-Titeln abgekoppelt und wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Wenn Commerzbank CEO Michael Zielke demnächst seine neue Strategie vorstellt, dürfte der Kurs weiter steigen.

Signallinie geschnitten

Foto: Börsenmedien AG

Nachdem die Commerzbank-Aktie in den letzten Tagen bereits mehrmals die 90-Tage-Linie getestet hat, wird heute ein neuer Versuch unternommen. Glückt der Ausbruch, kommt als nächstes der übergeordnete Abwärtstrend bei aktuell 6,65 Euro in Sicht. Springt der Kurs nachhaltig über die Trendlinie und den Widerstand bei 6,70 Euro, wäre das ein neues Kaufsignal. Auch fundamental ist die Commerzbank-Aktie günstig bewertet mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 0,3 und einer Dividendenrendite von 3,1 Prozent. Mutige greifen zu, das Ziel beträgt 8,00 Euro. Der Stopp sollte bei Euro 5,20 gesetzt werden.

Buchtipp: Die Geschichten des Geldes

Spekulationsblase am Neuen Markt, Bankenkrise 2008 und griechische Schuldenkrise – lauter Themen, die die Finanzmärkte bewegten und bewegen. Doch wer einen Schritt zurücktritt und das große Bild sieht, bemerkt: So neu ist das alles gar nicht! Die Geschichte gibt wertvolle Hinweise zum Verständnis der Gegenwart. Dass sich Geschichte wiederholt, zeigen die beiden Autoren anhand vieler Geschichten des Geldes. Infl ation, Deflation, Abwertung, irrationalen Überschwang, Bankenpleiten und -rettungen gab es immer schon: im Spanien des 16. Jahrhunderts, im Großbritannien des 17. Jahrhunderts, im Frankreich des 18. Jahrhunderts und in den USA des 19. Jahrhunderts. Lehr- und anekdotenreich vermitteln die Autoren gewissermaßen nebenbei ein tiefes Verständnis für die Ursprünge des Finanzsystems – und damit auch für seine aktuellen Kapriolen. So zeigt sich: Der Weg von der Kaurischnecke zur Kreditklemme ist nicht weit.

Autoren: Vaupel, Michael Kaul, Vivek
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 15.04.2016
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-327-0