Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: Shutterstock
20.04.2021 Carsten Kaletta

Carnival-Aktie unter Druck – das ist der Grund

-%
Carnival Corporation

Die Carnival-Aktie hat in den vergangenen sieben Handelstagen rund 13 Prozent verloren. Auch heute steht das Papier des weltgrößten Kreuzfahrt-Anbieters unter Druck. Grund dürften Verkäufe eines Insiders sein.

So hat Aufsichtsratsmitglied Randall Weisenburger zwischen dem 14. und 16. April 2021 Carnival-Aktien im Wert von mehr als 17 Millionen Dollar verkauft. Nach dem Abschluss des Verkäufe besitzt der Direktor nun immer noch 754.605 Aktien des Unternehmens im Wert von mehr als 20 Millionen, wie Marketbeat.com berichtet.

Die Carnival-Aktie verliert am Dienstag mehr als vier Prozent und notiert unter der charttechnisch wichtigen 50-Tage-Linie, die aktuell bei 26.32 Dollar verläuft. Das charttechnische Bild würde sich damit, sofern der Kurs sich im späten Handel nicht erholt, eintrüben.

Carnival Corporation (WKN: 120100)

Dass die Verkäufe eines Insiders für Verunsicherung sorgen, ist nachvollziehbar. Dennoch ist DER AKTIONÄR für den weltgrößten Kreuzfahrt-Anbieter weiter positiv gestimmt. So bewegen sich die USA mit großen Schritten auf die Herden-Immunität der Bevölkerung zu. Ein großes Carnival-Comeback im Laufe des Sommers, spätestens im Herbst, wird damit zunehmend wahrscheinlicher. Investierte Anleger bleiben weiter an Bord. Stopp: 18,50 Euro.