26.10.2017 Jochen Kauper

BYD: Kleinbusse nach Holland, Monorail nach Ägypten - Aktie bleibt aussichtsreich

-%
BYD
Trendthema

Die Nachfrage nach BYDs Midibus nimmt Fahrt auf. 8,75m lang, ausgestattet mit zwei Türen und Platz für 26 Passagiere. Vor kurzem hat BYD einen neuen Deal mit Connexxion an Land gezogen. 21 elektrisch angetriebene Kleinbusse hat die holländische Transportfirma geordert. Die Auslieferung soll im Sommer 2018 erfolgen.
Der gute Newsflow bei BYD reißt nicht ab. Aktuell befindet sich BYD in Gesprächen mit der ägyptischen Regierung über den Bau einer Monorail-Bahn in Alexandria. Es wäre der erste Auftrag für eine SkyRail Monorail-Bahn auf dem afrikanischen Kontinent.

Energiespeicher nach Australien
Erst vor kurzem hat BYD bekannt gegebenen, man wolle den australischen Markt für Energiespeicher ins Visier genommen. Auf der All-Energy Australia – der größten Solarmesse in Australien – hat BYD am 11. und 12.Oktober seine neuen BYD-Energie-Akkus vorgestellt. BYD will mit seinen Home Energy Storage Systemen (ESS) Hauseigentümer erreichen, die bereits Solarzellen auf den Dächern installiert haben. Dennoch: Zünglein an der Waage ist und bleibt für BYD die Elektromobilität.

Weiterer Anstieg vorprogrammiert
Es bleibt dabei: Die Aktie von BYD sollte man nicht aus der Hand geben. Nach dem fulminanten Anstieg von 5,00 Euro auf 9,00 Euro ist das Papier in die Konsolidierung übergegangen. Völlig normal, kein Beinbruch. Das reduzierte Kursniveau macht die Story sogar für Neueinsteiger interessant. Schwache Tage können auch bereits engagierte Anleger zum Ausbau der Position nutzen. Auf Sicht von sechs bis zwölf Monaten kann sich das Papier durchaus in Kursregionen zwischen 12,50 und 15,00 Euro vorarbeiten.