03.09.2019 Thorsten Küfner

BVB: Nach dem Kursrutsch zugreifen?

-%
Borussia Dortmund
Trendthema

Die Aktie von Borussia Dortmund ist an den letzten Handelstagen deutlich unter Druck geraten. Während die Marktteilnehmer sich von der Auslosung einer extrem schweren Champion-League-Gruppe noch wenig beeindruckt zeigten, folgten nach einer überraschenden Bundesliga-Pleite gestern regelrechte Panikverkäufe. Was nun?

Zunächst einmal sollten Anleger weiterhin Ruhe bewahren. Natürlich ist es eine große Überraschung, dass der BVB beim Aufsteiger Union Berlin mit 1:3 verloren hat. Dennoch ist dies noch kein Beinbruch. Diese drei verspielten Punkte könnten zwar im Kampf um die Meisterschaft am Ende fehlen. Doch für die Börse ist ohnehin weitaus wichtiger, dass sich der BVB weiterhin regelmäßig für die stetig lukrativer werdende Champions League qualifiziert. Und in dieser Hinsicht besteht aktuell noch kein Grund zur Panik.

Barcelona und Inter Mailand ...

Die andere schlechte Nachricht der vergangenen Woche war ganz klar die Gruppen- Auslosung in der Champions League. Denn Borussia Dortmund hat mit Lionel Messis FC Barcelona und dem kräftig aufgerüsteten Inter Mailand eine äußerst unangenehme Gruppe erwischt, in der es nicht leicht werden dürfte, unter die ersten zwei zu kommen und sich für das Achtelfinale zu qualifizieren, für das es knapp zehn Millionen Euro als Prämie gibt. Zudem wurde noch Slavia Prag in die Gruppe gelost. Die Tschechen kamen in der Vorsaison immerhin bis ins Viertelfinale der Europa League.

Jetzt noch billiger

Nichtsdestotrotz ist der BVB auch in dieser „Todesgruppe“ alles andere als chancenlos. Zudem ist der Kader stark genug, um auch in dieser Saison um die Meisterschaft mitzuspielen und sich die Champions-League-Qualifikation für die kommende Saison frühzeitig zu sichern.

Wie bereits mehrfach erklärt, verfügt der BVB dank kluger Einkaufspolitik und gesteigertem Marktwert einiger seiner hochveranlagten Talente über reichlich stille Reserven. Ohnehin ist die Bewertung im Vergleich zu anderen Fußballaktien wie etwa Manchester United oder Juventus Turin sowie selbst Hertha BSC immer noch sehr günstig. Und durch den jüngsten Kursrutsch nach einer einzigen Bundesliga-Niederlage sogar noch fast zehn Prozent günstiger als vergangenen Freitag…

Borussia Dortmund (WKN: 549309)

DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie von Borussia Dortmund weiterhin zuversichtlich gestimmt. Mutige Anleger können den jüngsten Rücksetzer zum Einstieg nutzen. Der Stoppkurs sollte bei 7,25 Euro belassen werden.