Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
21.05.2021 Michael Schröder

Bundestag stoppt Kükentötung: Dieser AKTIONÄR-Hot-Stock (+95%) profitiert!

-%
Nynomic

Das millionenfache Töten männlicher Küken wird in Deutschland ab Anfang kommenden Jahres verboten. Stattdessen sollen Verfahren zum Einsatz kommen, mit denen das Geschlecht bereits im Ei bestimmt wird, damit männliche Küken gar nicht erst schlüpfen. Ein Anbieter eines derartigen Verfahrens: Nynomic.

Bislang werden in der Legehennenhaltung jährlich mehr als 40 Millionen männliche Küken kurz nach dem Schlüpfen getötet, weil sie keine Eier legen und nicht so viel Fleisch ansetzen. Das ist ab 1. Januar 2022 untersagt. Der Bundestag verabschiedete am späten Donnerstagabend ein entsprechendes Gesetz.

Stattdessen sollen nun Verfahren zum Einsatz kommen, mit denen das Geschlecht bereits im Ei bestimmt wird, damit männliche Küken gar nicht erst schlüpfen. Um in Zukunft auch Schmerzen für den Embryo zu vermeiden, sollen solche Methoden ab dem Jahr 2024 aber nur noch dann erlaubt sein, wenn das Geschlecht des Kükens schon in einem früheren Stadium des Brütens erkannt wird.

Als Spezialist für berührungslose Messtechnik hat Nynomic eine entsprechende Lösung im Programm: Eine vollautomatische spektroskopiebasierte Lösung zur Bestimmung des Geschlechts von Hühnerküken zu einem sehr frühen Zeitpunkt bereits im Ei. "Damit adressiert Nynomic ein innovatives Anwendungsfeld, das nicht zuletzt durch den jüngst vorgestellten Gesetzentwurf zum Verbot des 'Kükentötens' in Deutschland ab Ende 2021 eine ausgeprägte rechtliche ebenso wie industrielle Relevanz aufweist”, heißt es bei Montega Research. “Das Erlöspotenzial für Nynomic könnte perspektivisch im deutlich siebenstelligen Bereich liegen.”

Für das laufende Jahr liegt bei Umsätzen von rund 90 Millionen Euro (Vorjahr: 78,5 Millionen Euro) und einer EBIT-Marge von 14 Prozent (10,2 Prozent) bereits ein Gewinn je Aktie von 1,50 Euro je Aktie (0,86 Euro) im Rahmen des Möglichen. Kein Wunder: Nynomic überzeugt mit einer sowohl produktseitig als auch geographisch breiten Aufstellung und entsprechend gut gefüllten Orderbüchern.

Foto: Börsenmedien AG

Die Eckdaten für das erste Quartal 2021 belegen: Die Norddeutschen bleiben auf ihrem dynamischen Wachstumskurs. Äußerst positiv hat sich neben den Rekordwerten bei Umsatz und Ertrag auch der Auftragsbestand entwickelt. Der starke Auftragseingang im ersten Quartal 2021 führte zu einem neuen Rekordwert von 74,1 Millionen Euro – ein Plus von 138 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Besonders interessant: Nachdem Nynomic im Mai 2020 einen Großauftrag im Bereich Labor-Automation erhalten hat, wird in Finanzkreisen für das Segment „Life Science“ bereits ein ähnlicher Deal mit einem großen Pharmakonzern diskutiert.

Nynomic (WKN: A0MSN1)

Die Aktie hat in den vergangenen zwölf Monaten ihren Wert verdoppelt. Es spricht aber einiges für eine dynamische Trendfortsetzung mit Kursen jenseits der 40-Euro-Marke. Montega Research sieht die Aktie erst bei 47 Euro fair bewertet. Bei entsprechenden Newsflow ist aus Sicht des AKTIONÄR mittelfristig sogar noch mehr drin. DER AKTIONÄR setzt im Real-Depot auf steigende Kure. Die Position liegt bereits 95 Prozent im Plus.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" ebenso wie im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

(Mit Material von dpa-AFX)