Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: BVB
23.04.2021 Carsten Kaletta

Borussia Dortmund: Showdown für Verein und Aktie

-%
Borussia Dortmund

Für Borussia Dortmund hat das Spiel beim VfL Wolfsburg im Kampf um den Einzug in die Champions League fast schon Final-Charakter. Aktuell liegt der BVB auf Rang 5 und muss gegenüber der Konkurrenz in den verbleibenden Spielen unbedingt einige Punkte aufholen, wenn am Ende der begehrte und finanziell lukrative Platz 4 noch rausspringen soll. 

Endspiel für den BVB

"In Bezug auf Wolfsburg ist es definitiv ein Endspiel", sagte Trainer Edin Terzic vor dem am Samstag stattfindenden Duell der Fußball-Bundesliga. "Wenn Wolfsburg nach dem Spiel acht Punkte davonzieht, sind sie bei nur noch drei Spielen weg. Aber vielleicht wäre dann noch Platz vier möglich, je nachdem wie Frankfurt in Leverkusen spielt."

Die Dortmunder wollen unbedingt noch Platz vier und damit die Champions League erreichen. Die Königsklasse bringt mindestens 15 Millionen Euro an Startgeld, die Euro League hingegen nur rund drei Millionen Euro. Als Fünfter haben sie aktuell fünf Zähler Rückstand auf den Dritten Wolfsburg und vier auf den Vierten Frankfurt, der am Samstag beim Siebten Leverkusen spielt.

Trainer Terzic mit Optimismus

"Wir hatten schon elf Punkte Rückstand auf Wolfsburg. Aber wir haben immer Optimismus vorgelebt, weil wir noch gegen sie spielen", erklärte der Trainer: "Wir haben es geschafft, das auf fünf Punkte runterzubrechen. Nach dem Abpfiff sollen es nur noch zwei sein. Die Chance dazu ist sehr groß."

Und das, obwohl Abwehrchef Mats Hummels gelbgesperrt fehlt. "Mats spielt eine überragende Saison und ist in vielen Statistiken auf dieser Position führend", sagte Terzic, der wegen des Ausfalls auch eine taktische Veränderung zur Dreierkette erwägt: "Aber ich habe auch eine Statistik gelesen, dass wir ohne Mats von sieben Spielen sechs gewonnen und einmal unentschieden gespielt haben."

Hoffnung macht die Rückkehr von Jadon Sancho. Der englische Nationalspieler hatte beim 2:0 gegen Union Berlin unter der Woche ein halbstündiges Comeback nach fast zwei Monaten Verletzungspause gegeben.

Die BVB-Aktie tänzelt am Freitag um die Nulllinie und notiert aktuell bei 5,68 Euro. Damit rangiert der Titel sowohl über der 200-Tage-Linie (5,44 Euro) als auch über der 50-Tage-Linie (5,52 Euro), die nach unten als Erstes eine Unterstützung bietet.

Borussia Dortmund (WKN: 549309)

Das morgige Spiel beim VFL Wolfsburg steht unter der Überschrift "Verlieren verboten". Mindestens ein Unentschieden sollte der BVB erreichen, um sich die dann (kleine) Chance auf Platz 4 noch zu erhalten. Hoffnung macht, dass Superstar Jadon Sancho wohl morgen in die Startelf zurückkehren wird. Kurzum: Investierte Anleger drücken die Daumen, dass den Borussen morgen beim VW-Club ein "großes Spiel" gelingt. Stopp: 4,70 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)