Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
02.10.2020 Carsten Kaletta

Borussia Dortmund: Aktie hat Verdopplungspotenzial

-%
Borussia Dortmund

Nach einem durchwachsenen Saison-Start hat Borussia Dortmund nun auch das Spiel um den Supercup verloren – damit einen durchaus werbewirksamen Titel für die Visitenkarte als auch drei Millionen Euro Siegprämie. Immerhin gab es für den Verlierer zwei Millionen Euro als Trostpflaster. Besser lief es hingegen am Donnerstag Abend im Rahmen der Auslosung für die Gruppenphase der Champions-League. Die Chancen stehen auf das Erreichen der lukrativen nächsten Runde durchaus gut.

So hat der BVB einen machbare Gruppe erwischt. Der russische Meister Zenit St. Petersburg, Lazio Rom und der FC Brügge heißen die Gegner der Westfalen. Die beiden Erstplatzierten erreichen das Achtelfinale und erhalten weitere 9,5 Millionen Euro Prämie. Mit der Qualifikation für die Gruppenphase hat sich der BVB bereits rund 25 Millionen Euro gesichert – diesen Betrag hatte der Ruhrpott-Club im vergangenen Jahr eingenommen.

Skepsis hinsichtlich der Einahmen-Seite äußert Mainfirst. Die Analysten haben Borussia Dortmund mit "Hold" und einem Kursziel von 6 Euro in die Bewertung aufgenommen. Der BVB habe in den vergangenen zehn Jahren eine einheitliche Performance auf dem Feld abgeliefert und gehöre zu den 15 Top-Fußballclubs in Europa. Die kommenden zwei Spielzeiten könnten sich jedoch als herausfordernd erweisen. Denn der Verein hänge erheblich von Zuschauereinnahmen und Transfererlösen ab, deren Entwicklung wegen der Corona-Pandemie derzeit kaum vorhersehbar sei, so die Mainfirst-Analysten


Borussia Dortmund (WKN: 549309)

DER AKTIONÄR ist deutlich zuversichtlicher für die Aktie. Der BVB verfügt einen hervorragenden Kader mit deutlich Aufwärtspotenzial. Der Marktwert der Mannschaft dürfte in den nächsten Jahren weiter steigen, da viele Talente mit hohem Entwicklungspotenzial für vergleichsweise wenig Geld eingekauft wurden. Zudem ist die Bilanz mit einer Eigenkapitalquote von rund 65 Prozent ein schwarz-gelber Traum. Einzig das Chartbild bereitet etwas Sorgen. Wichtig wäre jetzt eine Verteidigung der Fünf-Euro-Marke. Sollte das gelingen, können Nachzügler noch auf den BVB-Zug aufspringen. Kursziel für die Aktie: 10,50 Euro. 

(Mit Material von dpa-AFX)