Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
01.02.2021 Tim Temp

Booking: kommt nach dem Absturz jetzt wieder der Höhenflug?

-%
Booking Holdings

Das weltweit größte Online-Reisebüro flog 2020 in der Krise an allen Konkurrenten vorbei. Selbst ein neues Allzeithoch schaffte die Aktie zum Jahreswechsel. Von dort ging es allerdings im Sturzflug auf ein Mehrmonatstief. Schwingt jetzt das Pendel abermals zurück? Zumindest ein Analyst hat eine klare Meinung. 

Die Reisebranche wurde so hart von der Pandemie getroffen wie kaum ein anderer Sektor. Entsprechend sehen die Kursverläufe der Unternehmen aus – zwischen 50 bis 70 Prozent betrugen die Verluste bei Expedia, Tripadvisor und Co. Die Booking-Aktie schaffte allerdings schneller die Erholung als viele andere Titel aus der Touristiksparte und marschierte bis Anfang 2021 sogar auf ein neues Allzeithoch bei 2290 Dollar.

Booking Holdings (WKN: A2JEXP)

Nach dem Höhenflug kam der Absturz. Seit Jahresbeginn verlor die Aktie ein Fünftel ihres Wertes und notierte am Tief bei 1860 Dollar. Zu diesem Zeitpunkt sorgten Wells Fargo-Analysten allerdings für Aufsehen. Sie hoben ihr Kursziel von 1800 Dollar auf 2250 Dollar an. In einer Studie schrieben die Reiseprofis, sie trauten Booking aufgrund der führenden Marktposition eine schnellere Erholung zu. Zusätzlich positiv wertet Well Fargo, dass der Konzern von den Pleiten in der Branche überproportional profitieren könnte. 

Die Reaktion der Anleger auf die Einschätzung: Eine Kurslücke zum Handelsbeginn von fünf Prozent und ein Tagesplus von 7,7 Prozent. Mit dieser Performance kletterte die Booking-Aktie an die Spitze der Top-Performer im Nasdaq 100. Das Handelsvolumen erreichte den dreifachen Wert des 20-Tage-Durchschnitts, ein positives Zeichen. Technisch günstig ist zudem der RSI-Indikator mit einem moderaten Wert von 40.  


Die Booking-Aktie kommt besser durch die Krise als ihre Konkurrenten. Technisch bietet sich aktuell eine interessante Chance für einen Einstieg. DER AKTIONÄR bestätigt sein Kursziel von 1.900 Euro und sichert die Position bei 1150 Euro ab.