Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
27.04.2015 Maximilian Steppan

Biotest-Aktie: Wie geht es weiter nach dem Absturz?

-%
DAX

Der Absturz der Biotest-Aktie am vergangenen Freitag hat die Anleger ziemlich geschockt. Denn der SDAX-Titel hat die kompletten Gewinne des letzten Jahres binnen eines Handelstages wieder komplett abgegeben. Schuld daran war die Meldung, dass eine Phase-IIb-Studie gescheitert ist. Derartige Schockmeldungen zeigen den spekulativen Charakter auf, den ein Investment in Biotech-Titel bringt. Sie zwingen zudem die Analysten dazu, ihre Kursziele anzupassen.

So hat Natalia Bobo vom Analysehaus Kepler Cheureux ihr Kursziel von 119 auf 101,50 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf „Buy“ belassen. Das neue Kursziel begründete Bobo in ihrer neuesten Studie mit enttäuschenden klinischen Daten zu einem Medikamentenkandidaten. Allerdings habe die Aktie dank anderer Wirkstoffe noch deutliches Aufwärtspotenzial. Auch die Experten von der britischen Investmentbank HSBC haben ihr Kursziel gesenkt. Sie sehen den fairen Wert nun mehr bei 84 statt wie vor her bei 110 Euro.

Auf 2-Jahressicht befindet sich die Biotest-Aktie weiterhin im Aufwärtstrend. Als Unterstützung hat sich nun der Bereich um die 80 Euro-Marke herauskristallisiert.

Im Zuge des Kursrutsches ist der SDAX-Titel unter den Stopp-Kurs des AKTIONÄR gerutscht. Die Chancen auf einen schnellen Rebound sind zwar eher als gering einzuschätzen, risikobereite Anleger legen sich aber auf die Lauer, um die Aktie günstig abgreifen zu können.

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Biotest - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8