++ Krypto-Zock 2.0 ++
02.11.2020 Michel Doepke

Bayer vor Zahlen: Kursziel gesenkt, aber...

-%
Bayer

Am Dienstag (03. November) wird Bayer die Zahlen zum dritten Quartal vorlegen, einen Tag davor streicht die Commerzbank das Kursziel für die DAX-Aktie zusammen. DER AKTIONÄR zeigt auf, was die Analysten von dem Leverkusener Unternehmen erwarten – einmal mehr dürften auch die jüngsten Entwicklungen rund um die Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten in den USA im Fokus stehen.

Die Schätzungen

Analysten rechnen im dritten Quartal mit einem Umsatz von 9,24 Milliarden Euro nach 9,83 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Das EBITDA soll sich auf 2,06 Milliarden Euro belaufen (2,29 Milliarden Euro im dritten Quartal 2019). Beim bereinigten Ergebnis je Aktie stellen Analysten einen Gewinn von 1,01 Euro in Aussicht.

Neben der operativen Entwicklung dürften Anleger erneut Aussagen und Entwicklungen rund um die Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten mit Argusaugen verfolgen. Im Rahmen des Halbjahresberichts hieß es: "Bis zum 24. Juli 2020 wurden Monsanto, einer Tochtergesellschaft von Bayer, in den USA Klagen von etwa 56.200 Klägern zugestellt." Am Dienstag sollte Bayer diese Zahl aktualisieren – das Unternehmen arbeitet seit längerem mit Mediator Kenneth "Ken" Feinberg an einem Vergleich zur Beilegung der Rechtsstreitigkeiten.

Vor den Zahlen hat die Commerzbank die Aktie noch einmal genauer unter die Lupe genommen. Analyst Daniel Wendorff kappte das Kursziel um acht auf 52 Euro. Die Einstufung lautet "Hold". Dieser Zielkurs impliziert trotzdem ein Kurspotenzial von knapp 30 Prozent.

Bayer (WKN: BAY001)

Die ungelöste Glyphosat-Problematik und maue Aussagen im Hinblick auf das kommende Jahr haben die Bayer-Aktie auf ein neues Mehrjahrestief einbrechen lassen. Anleger sollten auch vor den Zahlen, die kurzfristig positive Impulse liefern könnten, die Finger von dem DAX-Wert lassen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bayer - €

Buchtipp: Winning the Loser's Game

„Winning the Loser's Game“ geht zurück auf einen Zeitschriftenartikel, für den Charles D. Ellis den renommierten Graham & Dodd Award erhielt. Darin plädierte der Autor zukunftsweisend für eine Strategie des diversifizierten, kostengünstigen Investierens in Indexfonds, die er in seinem Buch weiter ausbaute. Inzwischen liegt der Klassiker in der achten, aktualisierten Auflage vor und ist damit auf der Höhe der Zeit angekommen. Neu hinzugekommen sind unter anderem Kapitel darüber, wie Technologie und Big Data traditionelle Anlageentscheidungen infrage stellen und wie das Anlegerverhalten die Renditen beeinflusst. Außerdem werden neue Forschungsergebnisse vorgestellt, die für Ellis’ Ansatz sprechen, und vor der Anlage in Anleihen wird gewarnt. Ein umfassender Leitfaden für langfristige Investitionen, erfolgreich aktualisiert, um den Realitäten der heutigen Märkte gerecht zu werden.

Winning the Loser's Game

Autoren: Ellis, Charles D.
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 24.10.2024
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-862-6

Jetzt sichern