Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Börsenmedien AG
09.04.2019 Michel Doepke

Bayer: Jetzt herrscht Klarheit

-%
Bayer

Bayer hat die Medienberichte, dass es zu 4.500 Stellenstreichungen in Deutschland kommt und betriebsbedingte Kündigungen im Personalverbund bis 2025 ausgeschlossen sind, per Statement bestätigt. Weltweit sollen nach der Übernahme von Monsanto sogar rund 12.000 Arbeitsplätze im Konzernverbund abgebaut werden. Und auch in Sachen Glyphosat gibt es Bewegung: Bayer macht über 100 Sicherheitsstudien zugänglich.

Vertrauen zurückgewinnen

Durch die beiden verlorenen Glyphosat-Prozesse hat Bayer viel Vertrauen verspielt. Im Handelsblatt sagt Bayer-Aufsichtsratschef Werner Wenning im Hinblick auf den immensen Wertverlust an der Börse: "Natürlich bedrückt mich der Wertverlust, vor allem aber, dass unsere Aktionäre und Mitarbeiter unter dieser Situation leiden. In solchen Situationen kommt es aber auf eine klare Haltung an."

Mit mehr Transparenz will der Konzern nun wieder das Vertrauen der Investoren zurückgewinnen. Einen ersten Schritt machen die Leverkusener mit dem Zugang zu mehr als 100 Studien von Bayer zur Sicherheit von Glyphosat nach der Übernahme von Monsanto. Vorstandsmitglied Liam Condon erklärt: "Transparenz ist ein Katalysator für Vertrauen. Deshalb ist mehr Transparenz eine gute Sache – für Verbraucher, Politiker und Unternehmen. Für uns als innovatives Unternehmen steht die Sicherheit an erster Stelle: Wir setzen alles daran, um dafür zu sorgen, dass unsere Produkte für Mensch und Umwelt sicher sind.“ Bayer stehe hinter der Sicherheit von Glyphosat und werde glyphosat-haltige Produkte weiterhin vehement verteidigen, heißt es in der Pressemitteilung. Der Bayer-Aktie hilft dies nicht auf die Sprünge.

Foto: Börsenmedien AG

Lage bleibt angespannt

Bayer ist bemüht, das Vertrauen der Anleger nach den Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten zurückzugewinnen. Doch das wird ein weiter und steiniger Weg. Für den Bayer-Vorstand und Aufsichtsrat steht in jedem Fall am 26. April 2019 eine turbulente Hauptversammlung bevor. Konservative Anleger machen um die Bayer-Aktie weiter einen Bogen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bayer - €
Bayer ADR - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8