++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
01.07.2019 Thorsten Küfner

BASF: Diese Meldung dürfte den Aktionären gefallen

-%
BASF

Die positiven Signale im Handelsstreit bescheren den Anteilscheinen von BASF nun weiteren Rückenwind. Nach dem charttechnischen Ausbruch über den Widerstand bei 63,32 Euro zieht der DAX-Titel im frühen Handel weiter an. Darüber hinaus gibt es eine Meldung, welche den Anteilseignern sicherlich gefallen dürfte.

Denn die Zahl der Interessen für das Bauchemie-Geschäft von BASF steigt weiter. So bietet Kreisen zufolge nun auch der Schweizer Baustoffhersteller LafargeHolcim für die Sparte mit. Die jüngste Bieterrunde könnte das Bauchemie-Geschäft der Ludwigshafener mit rund drei Milliarden Euro bewerten, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Wochenende unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen.

LafargeHolcim-Chef Jan Jenisch hatte erst im Mai erklärt, den Konzern durch ergänzende Übernahmen breiter aufstellen zu wollen. Die Schweizer konkurrieren mit unterschiedlichen Finanzinvestoren wie Bain Capital und Cinven um die BASF-Sparte. Aber auch andere Unternehmen, die bereits im Bauchemie-Geschäft aktiv sind, seien unter den Wettbewerbern.

BASF (WKN: BASF11)

Im vergangenen Jahr hat das Bauchemie-Geschäft von BASF dem Unternehmen einen Umsatz von 2,4 Milliarden Euro eingebracht, der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) lag bei 245 Millionen Euro.

Aktie im Höhenflug  

In einem ohnehin freundlichen Marktumfeld kommt diese Meldung natürlich gut an. Die BASF-Aktie setzt ihren Lauf fort. Sollte es keine Störfeuer von Seiten des Handelsstreits oder enorm schwacher Konjunkturdaten geben, dürfte sich der positive Charttrend fortsetzen. Anleger bleiben nach wie vor an Bord, der Stopp sollte bei 54,50 Euro belassen werden. 

(Mit Material von dpa-AFX)

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: BASF.