Antizyklisch investieren – mit diesen Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
17.05.2018 Thorsten Küfner

BASF: Das sieht richtig gut aus …

-%
BASF

Die Weltkonjunktur brummt und die Ölpreise nähern sich allmählich wieder der Marke von 80 Dollar – hervorragende Rahmenbedingungen für den Chemieriesen BASF, der mit Wintershall zudem über eine im Öl- und Gasgeschäft aktive Tochter verfügt. Kein Wunder, dass die Aktie nun ein neues Kaufsignal generiert hat.

So glückte dem DAX-Titel im gestrigen Handel der Sprung über den Widerstand bei 87,80 Euro, wodurch ein frisches Turtle-Kaufsignal erzeugt wurde. Die nächste Hürde liegt nun bei 89,55 Euro. Sollte auch diese genommen werden, hätte die BASF-Aktie anschließend sogar Luft bis in den Bereich um 95 Euro und später sogar bis zum Allzeithoch bei 98,70 Euro.

Zwar dürfte es auf dem Weg dorthin noch sicherlich zu mehreren mitunter deutlichen Korrekturbewegungen kommen. Dennoch scheint derzeit eine wirklich gute Zeit zu sein, das Depot mit einigen Anteilen des Chemieriesen zu bestücken.

Foto: Börsenmedien AG

Zumal auch die operativen Geschäftsaussichten weiterhin gut sind und im Falle der Genehmigung der Übernahme von Monsanto durch Bayer BASF auf einen Schlag ein wichtiger Player in zwei strategisch wichtigen Märkten wird. Anleger können weiter zugreifen, der Stopp sollte bei 75,00 Euro belassen werden.

Bei welchen anderen DAX-Titeln sich gerade jetzt der Einstieg lohnt, erfahren Sie exklusiv in der Titelstory neuen Ausgabe 21/2018. Hier bequem als ePaper erhältlich.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
BASF BASF11
DE000BASF111
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8