Zum Renditerennen um 100% Performance
Foto: Börsenmedien AG
12.11.2018 Thorsten Küfner

BASF: 3 Gründe für steigende Kurse

-%
DAX

Der Start in die neue Börsenwoche dürfte den Anteilseignern des Chemieriesen BASF durchaus gefallen: Denn die DAX-Titel legen gleich zum Handelsauftakt mehr als ein Prozent zu und zählen damit zu den stärksten Papieren im deutschen Leitindex. Für die erfreuliche Performance gibt es heute vor allem drei Gründe.

Ölpreiserholung
Die Ankündigung mehrerer OPEC-Mitglieder, die Förderquoten wieder zu senken, hilft den Ölpreisen deutlich. Dies ist natürlich sehr gut für die Noch-BASF-Tochter Wintershall, die nach dem vollzogenen Zusammenschluss mit DEA an die Börse gebracht werden soll.

Chemiebranche weiter stabil
Mit den heutigen Zahlen und der Prognosebestätigung des Spezialchemiekonzerns Lanxess dürften die Sorgen der Marktteilnehmer um die Verfassung dieser zyklischen Branche wohl weiter verringert werden. Die Wahrscheinlichkeit einer harten Landung sinkt weiter. Dies sollte den Aktienkursen der Chemiekonzerne etwas Rückenwind verleihen.

Positive Analystenstimmen
Der Großteil der Experten bleibt für die BASF-Aktie unverändert positiv gestimmt (19 Kaufempfehlungen stehen neun Einstufungen mit Halten und nur eine Verkaufsempfehlung gegenüber). Am zuversichtlichsten ist aktuell Cooley May, Analyst von Macquarie. Er hat nun erneut die BASF-Anteile mit „Outperform“ eigestuft und das Kursziel mit satten 118 (!) Euro bestätigt.

Foto: Börsenmedien AG

Mutige bleiben dabei
Die Aktie von BASF bleibt für Anleger mit starken Nerven nach wie vor attraktiv. Die mittel- bis langfristigen Aussichten bleiben gut, die Bilanz ist stark, die Bewertung günstig und das Chartbild im Falle des Sprungs über die Marke 70,26 Euro auch endlich mal wieder etwas bullish. Der Stopp sollte bei 64,00 Euro belassen werden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
BASF - €

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.
Kurzfriststrategien für Anleger

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4

DER AKTIONRÄR +
9,95 1,99 €/Monat in den ersten 6 Monaten
Jetzt testen