13.01.2014 Thorsten Küfner

Bank of Ireland: Anleihen in Übersee heiß begehrt

-%
DAX
Trendthema

Die jüngste Anleihenemission der Bank of Ireland war Konzernangaben zufolge vor allem außerhalb Europas sehr begehrt. Der Aktienkurs ist indes über die Marke von 30 Cent geklettert und hat sich ausgehend vom Tief Anfang 2013 fast verdreifacht.

Ob dabei erneut vor allem Investoren aus Übersee bei der Aktie zugreifen, ist unklar. Bei der Platzierung des 5-Jahres-Bonds in der Vorwoche war dies jedenfalls der Fall, wie die Bank of Ireland mitteilte, waren es sogar über 90 Prozent. Die Emission im Volumen von 750 Millionen Euro war mehrfach überzeichnet. Der Zinssatz für die unbesicherte Anleihe lag bei 3,34 Prozent.

Indes konnte der irische Staat die kürzlich verkauften Vorzugsaktien des Dubliner Instituts mit einem Aufschlag von knapp fünf Prozent verkaufen. Auch dies zeigt, dass das Vertrauen der Investoren in Irland und auch das größte Geldhaus des Landes allmählich wieder zurückkehrt.

Stoppkurs nachziehen

DER AKTIONÄR rät mutigen Anlegern weiterhin dazu, bei der Bank of Ireland einzusteigen. Die Erholung der irischen Wirtschaft könnte dem Kurs weiteren Rückenwind verleihen, das Sentiment für Bankaktien bleibt positiv und auch das Chartbild stimmt zuversichtlich. Bereits investierte Anleger sollten den Stoppkurs nun auf 0,215 Euro nachziehen.