25.01.2019 Marion Schlegel

Aurora Cannabis gewinnt erneut über 7 Prozent, Cronos Group rast auf neues Allzeithoch: Wo lohnt der Einstieg?

-%
AURORA CANNABIS
Trendthema

Erneut ein hervorragender Tag für die Aktien der Cannabisbranche. Die Aktie von Aurora Cannabis konnte mit einem Kursplus von 7,0 Prozent im gestrigen Handel in Toronto besonders stark zulegen. Grund für den deutlichen Kurssprung war die Meldung des Unternehmens, dass Platzierung der 5,5-prozentigen Wandelanleihe geschlossen werden konnte. Insgesamt fließen Aurora Cannabis damit 345 Millionen US-Dollar an Bruttoerlösen zu, Fälligkeit ist 2024. Damit ist die anfängliche Verunsicherung, als die Platzierung bekannt gegeben wurde, bereits wieder vom Tisch. Das frische Kapital plant Aurora Cannabis in die internationale Expansion zu investieren. Die Aktie von Aurora Cannabis bleibt ganz klar weiter neben Canopy Growth einer der Langfrist-Favoriten des AKTIONÄR im Sektor. Bei Aurora besteht zudem die Fantasie, dass man möglicherweise einen großen Partner an Land ziehen könnte. Im vergangenen Jahr gab es hier bereits Gerüchte, dass Coca-Cola einsteigen könnte. Dies hat sich bislang aber nicht bewahrheitet. Canopy Growth hat mit Constellation Brands bereits einen starken Partner an Bord.

Cronos Group mit beeindruckender Rallye

Ebenfalls extrem stark hat sich am Donnerstag die Aktie der Cronos Group entwickelt. 6,6 Prozent ging es nach oben auf 21,00 Kanadische Dollar. Der Wert erreichte mit dem jüngsten Kursanstieg sogar ein neues Allzeithoch. Seit dem Einstieg von Altria Anfang Dezember 2018 ging es bei dem Papier kräftig nach oben. Mittlerweile notiert Cronos deutlich über dem Preis, den Altria bezahlt hat (16,25 Kanadische Dollar je Aktie). Auch die Warrants, die Altria bei 19,00 Kanadische Dollar ausüben kann, befinden sich bereits im Plus. Günstig ist Cronos nach dem jüngsten kräftigen Kursanstieg mittlerweile nicht mehr. Bei der Bewertung hat das Papier sogar Tilray mittlerweile deutlich überholt. Bei Cronos wird mittlerweile der 266-fache Umsatz bezahlt, bei Tilray ist es im Vergleich der 155-fache Umsatz.