14.08.2019 DER AKTIONÄR

Amazon, Twitter, Match Group: Diese Chinaknaller lassen US-Techies alt aussehen - Steigen Sie jetzt ein!

-%
Amazon.com
Trendthema

Es ist ein offenes Geheimnis, dass chinesische Tech-Unternehmen den amerikanischen Big Four bereits seit geraumer Zeit den Rang ablaufen. Durch den Handelsstreit werden diese chinesischen Aktien aktuell mit teilweise hohen Abschlägen gehandelt, obwohl es operativ hervorragend läuft. Mit dem OS-Booster können Sie sich jetzt die Chance auf sagenhafte Gewinne mit Aktien aus dem Reich der Mitte sichern. 

Sie denken Amazon, Twitter & Co seien die Wachstumsmonster schlechthin? Keine Frage, allesamt gute Aktien. Aber: WANT-Aktien werden zum Beispiel im zweiten Halbjahr 2019 rund 22 Prozent beim Umsatz zulegen. Trotz hohen Erlösen sind die Kurs-Gewinn-Verhältnisse chinesischer Unternehmen im Vergleich zu ihren amerikanischen Pendants erstaunlich niedrig.

Chinas BIP sollte im vierten Quartal 2019 trotz Zöllen um sechs Prozent wachsen. Für die USA werden zwei Prozent und für die EU 1,6 Prozent prognostiziert. Was viele Anleger übersehen: Im Vergleich zu US-Tech-Konzernen erzielen chinesische Unternehmen den größten Teil ihrer Umsätze im heimischen Markt. Alibaba erzielt zum Beispiel aus internationalen Aktivitäten nur zehn Prozent Erlöse. Und im Inland warten rund 1,4 Milliarden Chinesen, deren Bedürfnisse stetig wachsen. Die wollen konsumieren, gehen ins Internet, kaufen online ein. Und das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht.

Jetzt Chinaknaller bestellen

Internetnutzung knallt

Erst 800 Millionen Menschen in China nutzen das Internet. Eine Community, die bereits jetzt größer ist als die Anzahl der Internetnutzer in Europa und den USA zusammengenommen. Gleicht man wir diese Marktdurchdringung von 60 Prozent an westliche Standards von weit über 80 Prozent an, ergibt sich ein Potenzial von weiteren 300 Millionen Chinesen, die in den nächsten Jahren das Internet für sich entdecken werden. Diese Zahl entspricht der Bevölkerung der USA!

E-Commerce knallt

Schätzungen zufolge erreicht der E-Commerce 2019 ein Volumen von 718 Milliarden Dollar. Binnen weiterer drei Jahre soll die Billionen-Dollar-Marke übersprungen werden. In den USA erreicht das Marktvolumen 2019 geschätzte 545 Milliarden Dollar und in Deutschland 75 Milliarden Dollar. Beim zunehmenden Wohlstand in Chinas Bevölkerung dürften die Zahlen noch weitaus höherschießen und der Vorsprung gegenüber dem Rest der Welt gewaltig wachsen.

Tech-Werte knallen

Wer immer noch glaubt, dass China nur die verlängerte Werkbank der westlichen Industrienationen darstellt, hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Mittlerweile strebt China nach der Vormachtstellung in zukünftigen High-Tech-Märkten oder hält sie bereits in Händen. Den Boomsektoren künstliche Intelligenz oder autonomes Fahren verleiht China durch innovative Entwicklungen beständig neue Impulse.

Zum Feuerwerk bereit

Der neue Börsendienst Chinaknaller nutzt diese Faktenlage und gibt Privatanlegern die Chance, sich Chinaknaller ins Depot zu legen. Optionsscheine sorgen für den notwendigen Treibstoff und wenn der Handelskonflikt demnächst beigelegt wird – Dealmaker Trump wird sich keine Unruhe im bevorstehenden Wahlkampf leisten können und die Chinesen wollen in Ruhe weiter an ihrem Aufstieg arbeiten – dann können die Chinaknaller durch diesen Booster-Effekt ein wahres Kursfeuerwerk zünden.

Ihre Vorteile als Abonnent von Chinaknaller:

  • Wöchentlicher Report per E-Mail 
  • Konkrete Handlungsempfehlungen, spannende Hintergrundinformationen, exklusive Übersicht zum Musterdepot 
  • Ergänzende Updates inkl. Transaktionsmeldungen nahezu in Echtzeit via SMS 
  • Online-Zugang zum Ausgabenarchiv 
  • E-Mail-Support durch das Redaktionsteam 

Jetzt bestellen