Foto: Börsenmedien AG
20.11.2018 Benedikt Kaufmann

Amazon, Apple und Co: FAANG-Aktien im freien Fall – und Facebook fliegt voraus

-%
Facebook

Es geht abwärts mit den FAANG-Aktien. Egal ob Facebook, Amazon, Apple, Netflix oder Google – sie alle haben seit ihren Hochs über 20 Prozent verloren. Insbesondere Facebook steht gewaltig unter Druck. Doch es sind nicht nur schwächelnde Wachstumsraten, Datenschutzskandale und Fake-News, die Facebook zusetzen. Denn auch das Management macht in der Aufarbeitung der Probleme eine schlechte Figur.

CEO Mark Zuckerberg sieht Facebook im Kriegszustand, wie das Wall Street Journal berichtete. Regelmäßig geriet der Gründer mit seinen Geschäftsführern aneinander. Der Vorwurf jetzt laut Insidern: Sein aggressiver Führungsstil habe einige der Top-Kräfte aus dem Unternehmen gedrängt. Allein im laufenden Jahr waren es neun.

Nach einem Artikel in der New York Times könnte bald COO Sheryl Sandberg folgen. Die rechte Hand Zuckerbergs habe eine aggressive Lobbying-Kampagne initiiert, nachdem die negative Rolle Facebooks im Wahlkampf der US-Präsidentschaftswahlen publik wurde. Dafür steht sie nun massiv in der Kritik.

Massive Kursverluste

Foto: Börsenmedien AG

Die Folgen der Flut an Facebook-Problemen sind klar am Chart abzulesen: Die Facebook-Aktie hat seit dem 52-Wochen-Hoch bei 218,62 Dollar über 39,5 Prozent an Wert verloren. Damit ist der einstige Garant für hohe Kursgewinne heute die schlechteste FAANG-Aktie auf dem Markt.

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner Meinung: Finger weg!

Foto: Börsenmedien AG

Bildquelle: CNBC, https://www.cnbc.com/2018/11/19/every-faang-stock-is-now-in-a-bear-market.html

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Facebook - €

Buchtipp: Broken Code

Facebook war einst der unangefochtene Titan der sozialen Medien. Doch nach einer Reihe von Skandalen, darunter der Vorwurf der Wahlbeeinflussung durch Falschmeldungen, musste sich das Unternehmen – und die Welt – fragen, ob es in der Lage war, seine eigene Plattform zu kontrollieren. Facebook-Mitarbeiter machten sich an die Arbeit, um Antworten zu finden. Dabei stießen sie auf Probleme, die weit über die Politik hinausgingen. Wall Street Journal-­Reporter Jeff Horwitz erzählt die fesselnde Insiderstory dieser Mitarbeiter und ihrer brisanten Entdeckungen und enthüllt die schockierenden Auswirkungen von Facebooks blindem Ehrgeiz.

Broken Code

Autoren: Horwitz, Jeff
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 11.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-945-6

Jetzt sichern