12.08.2014 Stefan Limmer

Allianz: DAX-Aktie mit 25 Prozent Kurspotenzial

-%
Allianz
Trendthema

Die Allianz-Aktie zählt am Dienstag zu den größten Gewinnern im DAX. Für Unterstützung sorgen positive Analysteneinstufungen. Charttechnisch ist nun kurzfristig Luft bis zum alten Bewegungshoch bei 131,80 Euro.

Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Allianz nach Zahlen von 146 auf 148 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Die Analysten hoben in einer Studie vom Dienstag ihre diesjährige Gewinnprognose je Aktie wegen höherer Annahmen zu allen operativen Geschäftsbereichen um sechs Prozent an. Ihre Prognosen für die beiden kommenden Jahre hoben sie jeweils um zwei Prozent an. Der Bewertungsabschlag der Versicherer-Aktie dürfte sich zunehmend verringern, da sich die Konzernführung einer Änderung der Ausschüttungspolitik verschrieben habe

Optimistischer ist die britische Investmentbank HSBC. Analyst Kailesh Mistry hat das "Overweight"-Rating bestätigt und das Kursziel von 158 Euro bestätigt. Das rund dreiprozentige Gewinnwachstum im ersten Halbjahr unterstütze seine Prognose, dass der Versicherer seine Dividende um jährlich drei Prozent steigern werde, schrieb Analyst Kailesh Mistry in einer Studie vom Dienstag. Voraussetzung sei eine stabile Ausschüttungsquote von 40 Prozent des Nettogewinns.

Kaufenswert

Die Halbjahreszahlen haben auch die fundamentale Stärke des Versicherungskonzerns aufgezeigt. Die hohe Dividendenrendite von fast fünf Prozent liefert ein weiteres Kaufargument für die Allianz-Aktie. Einen positiven Gesamtmarkt vorausgesetzt dürfte die Aktie schon bald wieder in Richtung der 130 Euro laufen.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4