15.05.2018 Thomas Bergmann

Allianz, Commerzbank, RWE, BIP - Belastungsprobe für den DAX

-%
DAX
Trendthema

Der Start in den Handelstag verläuft für den deutschen Aktienmarkt nicht so erfreulich. ThyssenKrupp, Merck und RWE zieren nach den vorgelegten Quartalsbilanzen das DAX-Ende. Immerhin kann die Commerzbank-Aktie aufgrund überraschend guter Gewinne im abgelaufenen Quartal zulegen. Die jüngsten Konjunkturdaten sind auch nicht das Gelbe vom Ei: Die deutsche Wirtschaft wächst weniger stark wie erwartet. Es bleibt dabei: Die 13.000 ist ein hartnäckiger Widerstand.

Schlechte News überwiegen

15 Minuten nach Handelsstart liegen Thyssen und Merk vier Prozent im Minus. Der starke Euro hat dem Pharmakonzern Merck die Quartalsbilanz verhagelt. Beim ehemaligen Stahlkonzern ThyssenKrupp gibt es Probleme in den Bereichen Anlagen und Werkstoffe. Die Commerzbank hingegen profitiert von einer geringeren Steuerlast.

Wie das Statistische Bundesamt am Morgen mitteilte, ist die deutsche Wirtschaft im ersten Quartal um 0,3 Prozent gewachsen. Experten sehen darin aber nur eine Wachstumsdelle. Trotzdem lässt diese Zahl aufhorchen.

Kein Grund zur Panik

Anleger sollten jetzt aber nicht panikartig verkaufen. Der DAX hält sich trotz dieser Nachrichten knapp unterhalb von 13.000 Punkten. Wie bereits berichtet, könnte der Markt erst einmal etwas konsolidieren. Ein Ausbruch über diese Marke wäre ein starkes Kaufsignal. Mehr dazu in der aktuellen Ausgabe des "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4