04.11.2014 Maximilian Steppan

Alibaba: Umsatz steigt um 50 Prozent

-%
DAX
Trendthema

Das chinesische E-Commerce-Powerhouse Alibaba ist im dritten Quartal stärker als von Analysten erwartet gewachsen. Beim Gewinn verbuchte das Unternehmen, unter dessen Dach die führenden Handelsplattformen in Asien firmieren, jedoch einen kräftigen Rückgang. An der Börse reagierte die Aktie nach der Veröffentlichung mit einer Berg- und Talfahrt.

Hohe Wachstumsdynamik

Alibaba verbuchte im Berichtszeitraum ein Umsatzplus von 54 Prozent auf 2,7 Milliarden Dollar und einen Nettogewinn von 494 Millionen Dollar. Der Gewinn je Aktie vor Sonderfaktoren beträgt 0,45 Dollar. Während der Konzern mit den Erlösen die Analystenprognosen übertraf, fiel das Ergebnis im Rahmen der Erwartungen aus.

Wie das chinesische Unternehmen weiter mitteilte, stieg die Zahl der jährlich aktiven Kunden um rund 100 Millionen auf 307 Millionen. Kaum weniger beeindruckend fällt der Zuwachs in der Mobile-Sparte aus: Mittlerweile shoppen 217 Millionen Chinesen auf den E-Commerce-Plattformen des Konzerns mittels Smartphone und Tablet-PC.

Anders als der große Konkurrent Amazon.com, mit dem Alibaba oft verglichen wird und der Waren auch aus dem eigenen Bestand verkauft, treten die Chinesen lediglich als Mittelsmann zwischen Verkäufer und Käufer auf. Das Geschäftsmodell brummt. Im heimischen Markt kommt Alibaba im E-Commerce-Segment auf einen Marktanteil jenseits der 80 Prozent. In der Berichtsperiode stieg der vermittelte Umsatz auf knapp über 90 Milliarden Dollar, ein Plus von rund 50 Prozent.

An der Börse wussten die Anleger zunächst wenig mit dem Zahlenwerk anzufangen. Im frühen Geschäft knickte das Papier ein und rutschte unter die (psychologisch) wichtige Marke bei 100 Dollar. Aktuell ist die Skepsis der Investoren jedoch verpufft und die Aktie markiert bei 104 Dollar komfortabel im Plus.
Abgesehen von den soliden Geschäftszahlen im September-Quartal dürfte ein Teil der Anleger nun bereits auf das bevorstehende Weihnachtsgeschäft – die umsatzstärkste Periode für E-Commerce-Firmen – spekulieren.

Rücksetzer abwarten

DER AKTIONÄR empfiehlt Anlegern trotz der positiven Entwicklung bei Alibaba an der Seitenlinie zu bleiben. Die Aktie ist mit einem Umsatzvielfachen von 20 auf Basis der für 2014 erwarteten Erlöse hoch bewertet und damit anfällig für eine Korrektur. Im Falle eines Rücksetzers in den Bereich um 80/85 Dollar können erste Positionen eingegangen werden.