13.06.2019 Thorsten Küfner

Airbus: Wann glückt der Durchbruch?

-%
Airbus
Trendthema

Bereits seit Monaten kämpfen Airbus und der derzeit schwächelnde Rivale Boeing – der in den Monaten April und Mai keinen einzigen (!) Auftrag von Airlines ergattern konnte – um einen Großauftrag aus Saudi-Arabien. Sollte Airbus tatsächlich Maschinen an Saudi Arabian Airlines liefern, dürfte dies den Kurs weiter beflügeln.

Dieser dürfte dann das bisherige Allzeithoch bei 124,12 Euro erneut in Angriff nehmen. Nachdem die Aktie innerhalb kurzer Zeit von 80 bis auf 120 Euro gestiegen ist, folgte eine – charttechnisch absolut gesunde – Korrektur. Nun stehe die Chancen gut, dass bald neue Rekordstände markiert werden.

Gerüchte sprechen für Airbus
Zumal die Nachrichtenagentur Reuters bereits berichtet, dass Airbus bei Saudi Arabian Airlines tatsächlich zum Zug kommen dürfte und beruft sich dabei auf Insider. Ob die Großorder der Fluggesellschaft komplett oder nur teilweise an den europäischen Flugzeugbauer geht, ist allerdings noch nicht bekannt.

Verkündet werden soll der Deal wohl erst in der kommenden Woche bei der Paris Airshow. In der Vergangenheit gab es bei derartigen Events immer wieder Großaufträge für Airbus und Co. Gut möglich also, dass die Aktie innerhalb der kommenden Handelstage erneut einen Schub erhält.

Airbus bleibt der Favorit
DER AKTIONÄR hält nach wie vor an seiner Kaufempfehlung für die Airbus-Aktie fest. Die Auftragsbücher sind ohnehin schon prall gefüllt, weitere Orders winken. Die Bewertung ist immer noch genauso hoch wie des strauchelnden Rivalen Boeing und das Chartbild ist aussichtsreich. Der Stopp sollte bei 98,00 Euro belassen werden.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Autor hält Positionen an Airbus, die von einer etwaigen aus der Publikation resultierenden Kursentwicklung profitieren.