Die Millionenchance – finanzielle Freiheit beginnt hier
Foto: Börsenmedien AG
08.01.2015 Stefan Sommer

Airbus-Aktie hebt ab: Die Hintergründe und Ziele

-%
DAX

Die Aktien des europäischen Flugzeugbauers Airbus haben wieder deutlich aufgeholt. Bereits am Mittwoch zählte der Titel zu den Top-Performern im MDAX. Grund für den Kursschub dürften vor allem positive Analystenkommentare sein.

Christophe Menard von Kepler Cheuvreux sieht besonders positive Effekte der Euro-Schwäche, die es Airbus erlaube, die Flugzeuge aggressiver zu bepreisen. Das dürfte sich positiv in den Aufträgen in diesem Jahr niederschlagen. Ein direkter Ergebniseinfluss sei aber erst ab 2017 zu erwarten wegen Absicherungsgeschäften. Menard bekräftigte seine Kaufempfehlung und sieht den fairen Wert der Aktie bei 49 Euro.

Auch die US-Bank Citigroup hat seine Kaufempfehlung bestätigt, aber das Kursziel von 60 auf 51 Euro gesenkt. Zwar sei die Gewinnentwicklung weiterhin schwach und es existierten gewisse Abwärtsrisiken, jedoch erwarte er für 2015 eine weitere Rekordmarke bei den ausgelieferten Flugzeugen, schrieb Analyst Devang Doshi. Aufgrund der günstigen Bewertung existiere für geduldige Investoren ein langfristiges Aufwärtspotenzial, weshalb er die Aktie weiterhin zum Kauf empfehle.

Foto: Börsenmedien AG

Abwarten

Airbus wird am 13. Januar seine Auslieferungs- und Auftragsbilanz bekanntgeben. Dort wird sich zeigen, ob der Konzern im Kopf-an-Kopf-Rennen mit US-Konkurrenten mithalten kann. Die Aktie konnte zuletzt von den guten Analystenkommentaren profitieren und notiert derzeit beim Widerstand im Bereich von 45 Euro. Gelingt es dem Unternehmen starke Auftragszahlen zu präsentieren, ist es durchaus möglich, dass der Titel seine Erholung fortsetzt. Die nächste Hürde liegt dann bei 50 Euro. Vor einem Neueinstieg sollten allerdings die Zahlen abgewartet werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Airbus 938914
NL0000235190
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8