Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Shutterstock
23.09.2019 Thomas Bergmann

Rezessionsangst: DAX kämpft um wichtige Unterstützung

-%
DAX

Der deutsche Einkaufsmanagerindex ist im September überraschend gefallen. Ökonomen warnen deshalb vor einer Rezession, die auch die Eurozone erfassen könnte. An der Börse in Frankfurt dominieren entsprechend die roten Vorzeichen, vor allem wieder bei den zyklischen Branchen. Der DAX notierte bereits unter einer wichtigen Unterstützung.

Die Industriedaten sind einfach schrecklich!

Phil Smith IHS Markit

Der Markit-Einkaufsmanagerindex sank im September überraschend um 2,1 auf 41,4 Punkte, wie das Institut IHS Markit mitteilte. Von Reuters befragte Volkswirtschaftler hatten hingegen mit einem Anstieg auf 44,0 Zähler gerechnet. Erst ab 50 signalisiert das Barometer ein Wachstum.

"Die Industriedaten sind einfach schrecklich", kommentierte Markit-Ökonom Phil Smith. Die Verunsicherung wegen der Handelskonflikte, der Brexit und die Probleme der Autobranche bremsten die Aufträge.

12.300 im Fokus - Turbo ausgestoppt

Der DAX fiel nach den Daten zeitweise auf 12.264 und damit unter die Unterstützung bei 12.300. In den letzten zwei Handelswochen hatte sich der deutsche Leitindex zwischen 12.300 und 12.500 eine enge Seitwärtsrange ausgebildet. Immerhin hat es der Index zurück in diese Range geschafft. Positiv auch: Das Gap vom 10. September wurde geschlossen.

Der empfohlene DAX Turbo-Long mit der WKN DDT2MF wurde allerdings ausgestoppt. Der Verkaufspreis lag bei 16 Euro, der Gewinn bei 30,2 Prozent.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8