26.06.2019 Thomas Bergmann

Handelsdeal bald fix? DAX zuckt kurz nach oben

-%
DAX
Trendthema

US-Finanzminister Steven Mnuchin hat Hoffnungen geschürt, dass die USA und China kurz vor einem Handelsabkommen stehen. Er sei optimistisch, dass beim G20-Gipfel am Wochenende Fortschritte erzielt werden können. Der deutsche Aktienmarkt hat deshalb heute Mittag kurz über die 12.300-Punkte-Marke gelugt. Die Unsicherheit ist aber weiterhin groß und verhindert einen stärkeren Kursanstieg. 

Laut Mnuchin treffen sich US-Präsident Donald Trump und der chinesische Staatschef Xi Jinping am Samstag zu Gesprächen. "Wir waren zu etwa 90 Prozent auf dem Weg dorthin [zu einem Deal] und ich denke, es gibt einen Weg, um dies abzuschließen", sagte er gegenüber CNBC.

Das Ergebnis des Treffens könnte von entscheidender Bedeutung für die Weltwirtschaft und die Finanzmärkte sein. Die meisten Experten rechnen aber noch nicht mit einer Einigung auf dem Gipfel in Japan. Eine Umfrage der Bank of America unter Investoren ergab, dass etwa zwei Drittel an diesem Wochenende keinen Deal erwarten, aber es würde auch keine neuen Tarife geben.

Mnuchin sagte, er sei zuversichtlich, dass bis Ende des Jahres eine Einigung erzielt werden könne. "Es müssen aber die richtigen Anstrengungen unternommen werden."

DAX im Niemandsland

Die Aussagen von Mnuchin haben nicht ausgereicht, dem DAX neues Leben einzuhauchen. Er pendelt weiter zwischen dem Jahreshoch und der 12.000-Punkte-Marke. Mehr Informationen zum DAX erhalten Sie im Video.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4