Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
09.07.2021 Michel Doepke

Paion: News aus China

-%
Paion

Die Biotech-Gesellschaft Paion kommt bei den Zulassungsprozessen für das Narkose-Mittel Remimazolam rund um den Globus immer weiter voran. Der chinesischer Lizenznehmer Yichang Humanwell hat nun bestätigt, dass die chinesische Arzneimittelzulassungsbehörde (NMPA) den Zulassungsantrag für Remimazolam-Besilat in der Indikation Allgemeinanästhesie angenommen hat.

Damit kommt Paion und der lokale Partner einer Zulassung von Remimazolam im zweitgrößten Pharma-Markt der Welt erneut ein Stück näher. "Yichang Humanwell hat mit Ruima (Remimazolam-Besilat) in der Kurzsedierung bereits große Fortschritte auf dem chinesischen Markt gemacht und unsere ursprünglichen Erwartungen übertroffen", so Paion-CEO Dr. Jim Phillips. "Wir sind daher sehr erfreut, dass die zweite Indikation für den Einsatz in der Allgemeinanästhesie zur Zulassung eingereicht wurde, und warten gespannt auf das Ergebnis der NMPA-Prüfung und eine mögliche weitere Marktexpansion für den Einsatz."

Ruima bereits in einer Indikation zugelassen

Yichang Humanwell hat erst vor Kurzem die klinische Entwicklung der Substanz in der Indikation Allgemeinanästhesie erfolgreich beendet. Ruima erhielt in China im Juli 2020 bereits grünes Licht für die Kurzsedierung bei Darmspiegelungen.

Der positive Newsflow rund um Remimazolam wird vom Markt nach wie vor nicht in Form von steigenden Notierungen honoriert, im März hat sich eine Kapitalerhöhung als Belastungsfaktor erwiesen. Paion muss beweisen, dass das Produkt nach den erfolgreichen Zulassungen auch angenommen wird.

Paion (WKN: A0B65S)

Die Neuigkeiten aus China verpuffen einmal mehr bei der deutschen Biotech-Aktie, charttechnisch drängt sich bei dem spekulativen Wert aktuell kein Einstieg auf. Dennoch bleibt das Unternehmen langfristig interessant.