Anleger-Lieblinge im Check - was taugen sie?
13.11.2020 Marion Schlegel

Evotec nach den Zahlen: Gelingt jetzt der große charttechnische Ausbruch?

-%
Evotec

Die Aktie von Evotec kann am Freitag weiter Fahrt aufnehmen. Am späten Vormittag gewinnt das Papier 1,9 Prozent auf 25,66 Euro. Evotec profitiert dabei vom 9-Monatsbericht, der am Donnerstag veröffentlich wurde, der Nachricht, dass der Vorstandsvorsitzende Werner Lanthaler weitere fünf Jahre im Amt bleibt sowie von positiven Analystenkommentaren.

Evotec (WKN: 566480)

Der Österreicher leitet das Unternehmen seit Frühjahr 2009 und hat seinen Aufstieg zu einem der wichtigsten Player in der deutschen Biotechbranche maßgeblich begleitet. Weiteren Schub erhofft sich Lanthaler 2021 etwa durch das Zelltherapie-Geschäft.

Der Wirkstoffforscher Evotec kommt dank florierender Partnerschaften mit anderen Pharmafirmen weiter gut durch die Corona-Pandemie. Im abgelaufenen dritten Quartal hatte Evotec auch durch Meilensteinzahlungen seinen Umsatz weiter ankurbeln können. Auf die gesamtfinanzielle und strategische Entwicklung habe die Covid-19-Krise bisher keine wesentlichen Auswirkungen, teilte das im MDAX notierte Unternehmen am Donnerstag in Hamburg mit.

RBC-Analyst Charles Weston äußerte sich lobend zur jüngsten Entwicklung des Geschäfts: Der Umsatz und das Ergebnis des Biotechnologieunternehmens seien im dritten Quartal stark ausgefallen, schrieb er in einer am Donnerstag veröffentlichten Einschätzung. Er hat die Einstufung für Evotec auf "Outperform" mit einem Kursziel von 30 Euro belassen.

Die Baader Bank hat die Einstufung für Evotec auf "Add" mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) habe die Markterwartung übertroffen, schrieb Analyst Bruno Bulic in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Der Wirkstoffforscher navigiere erfolgreich durch das Übergangsjahr 2020.

Die Aktie von Evotec steuert nach ihren jüngsten Kurszuwächsen wieder auf wichtige Widerstandsmarken zu: das Julihoch bei 25,90 Euro, das Februarhoch bei 26,77 Euro und das im vergangenen Jahr bei 27,29 Euro markierte Mehrjahreshoch. Sobald ein Sprung darüber gelingt, wäre dies ein klares positives Signal für die Aktie. DER AKTIONÄR bleibt äußerst zuversichtlich, Anleger bewahren Geduld und bleiben an Bord.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Evotec.

(Mit Material von dpa-AFX)