Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
23.09.2020 Marion Schlegel

Evotec: Doppelte Kauf-Empfehlung – Aktie mit Kurssprung

-%
Evotec

Die Aktie des Hamburger Biotech-Unternehmens Evotec kann zur Wochenmitte ordentlich zulegen. Am Mittwochvormittag geht es gut vier Prozent nach oben auf 23,21 Euro. Damit konnte die Aktie zuletzt auch die wichtige 200-Tage-Linie wieder nach oben durchbrechen. Grund für den Kurssprung ist eine Analysten-Einschätzung, die deutliches Potenzial bei der Aktie sieht.

Mainfirst hat die Bewertung der Papiere von Evotec bei einem Kursziel von 36 Euro mit "Buy" aufgenommen. Der Wirkstofforscher erspare seinen Pharmapartnern in der Entwicklung wertvolle Zeit und Kosten, schrieb Analyst Marcus Wieprecht in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie. Die Hamburger seien damit Profiteur des Branchentrends, Forschung und Entwicklung auszulagern. Wieprecht ist demnach optimistisch, dass Evotec den Marktanteil steigern kann.

Evotec (WKN: 566480)

Auch die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Evotec nach einem Treffen mit dem Chef Werner Lanthaler auf "Buy" mit einem Kursziel von 29,50 Euro belassen. Dies sei sehr positiv verlaufen, schrieb Analyst Nick Nieland in einer am Mittwoch präsentierten Studie. Unter dem Strich wertete der Manager die Corona-Krise als positiv für den Wirkstoffforscher, trotz verzögerter sogenannter Meilenstein-Zahlungen an Evotec.

Vorstandschef Werner Lanthaler hat in einem kürzlich mit dem AKTIONÄR geführten Gespräche erklärt: „Das große Potenzial von Evotec ist die Tatsache, dass wir in einem Markt aktiv sind, der gerade erst entsteht: Das integrierte Outsourcing von medizinischen Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen. Und wir haben uns als Unternehmen über zehn Jahre mit einer Plattform in die bestmögliche Ausgansposition gebracht, wir werden in vielen Bereichen signifikant wachsen. Es ist eine tolle Situation wenn man Profiteur von globalen Megatrends sein kann. – Ein Beispiel hier ist unter anderem die „Rückverlagerung“ von Outsourcing Leistungen von China und Indien nach EU und USA – wo Evotecs Footprint ist.“

Derzeit werden Anleger aber auf eine harte Geduldsprobe gestellt. DER AKTIONÄR ist nach wie vor überzeugt, dass die Aktie von Evotec langfristig deutlich höher notieren wird. Anleger sollten deswegen weiter an Bord bleiben. Aus langfristiger Sicht sind die aktuellen Kurse interessante Kaufkurse.

(Mit Material von dpa-AFX)

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Evotec.

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8