15.11.2019 Marion Schlegel

Dividenden-Garant Roche: Übernahme!

-%
Roche
Trendthema

Der Pharmakonzern Roche und die US-amerikanische Biotechfirma Promedior haben eine Übernahmevereinbarung geschlossen. Der Kaufpreis beläuft sich auf 390 Millionen US-Dollar in bar, wie das Unternehmen mit Sitz in Lexington im Bundesstaat Massachusetts am Freitag mitteilte. Zudem sind Meilensteinzahlungen abhängig vom Fortgang der Medikamenten-Entwicklung und -Zulassung von bis zu einer Milliarde Dollar vorgesehen.

Promedior entwickelt Medikamente zur Behandlung der Lungenkrankheit idiopathische pulmonale Fibrose (IPF). Die Krankheit führt zu einer irreversiblen Einschränkung der Lungenfunktion. Der Produktkandidat PRM-151 hat im laufenden Jahr von der US-Gesundheitsbehörde FDA den Status "Therapiedurchbruch" (Breakthrough Therapy Designation) erhalten. Das Mittel habe in einer Phase-2-Studie eine Verbesserung der Lungenfunktion erreicht. Auch würde der therapeutische Einsatz bei anderen Fibrose-Arten geprüft.

Pipeline von Promedior
Quelle: Promedior

Und auch in die geplante Übernahme der Gentherapie-Firma Spark Therapeutics ist zuletzt wieder Bewegung gekommen. Lange schien es so, als würde die Akquisition durch den Schweizer Pharmakonzern Roche doch nichts werden. Zuletzt kam aber wieder Hoffnung auf. Ein Gremium der US-Kartellbehörde FTC (Federal Trade Commission) hat eine Empfehlung ausgesprochen, den Deal ohne Auflagen zu genehmigen.

Zudem konnte Roche in dieser Woche einige Erfolge von der Pipeline-Seite vermelden. So hat beispielsweise das Krebsmedikament Polivy (Polatuzumab) eine positive Empfehlung für eine Zulassung in Europa erhalten. Der Ausschuss CHMP der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA habe Polivy für die Behandlung einer bestimmten Form des großen B-Cell Lymphoms, einer seltenen Krebserkrankung der weißen Blutkörper, zur Zulassung empfohlen, teilte Roche am Freitag in Basel mit. Nach der positiven Empfehlung der CHMP erwartet Roche in naher Zukunft die Zulassungsentscheidung der EU-Kommission. Polivy hat diesen Sommer bereits in den USA eine beschleunigte Zulassung erhalten.

Roche (WKN: 855167)

Roche zählt bereits seit Längerem ganz klar zu den Pharma-Favoriten des AKTIONÄR. Zuletzt ist die Aktie auf ein neues Allzeithoch ausgebrochen. Der Sprung über die psychologisch wichtige 300-Franken-Marke steht allerdings noch aus. Seit der Empfehlung des AKTIONÄR im Mai 2018 liegt das Papier mittlerweile mehr als 42 Prozent in Front. Hinzukommt die starke Dividendenrendite von mehr als drei Prozent. DER AKTIONÄR empfiehlt, die Gewinne weiter laufen zu lassen.

(Mit Material von dpa-AFX)