Profitieren Sie von Korrekturen
07.02.2021 Leon Müller

BioNTech, Moderna, AstraZeneca: Rückschlag im Kampf gegen Covid-19

-%
Astrazeneca

Rückschlag im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Einer der Impfstoffhersteller muss jetzt eingestehen, dass sein Impfstoff gegen die südafrikanische Variante des Virus nur bedingt wirksam sei. Konkret soll eine am Montag zu veröffentlichende Studie aufzeigen, dass kein "umfassender Schutz" gewährleistet sei.

Nachdem erst Ende vergangener Woche die erste Dosen des Corona-Impfstoffes von Astrazeneca in Deutschland eintrudelten, sorgt jetzt ein Bericht für Enttäuschung. Die britische Zeitung Financial Times schreibt, Astrazeneca müsse eingestehen, dass der von ihm entwickelte Impfstoff keinen umfassenden Schutz vor der Südafrika-Mutation des Virus sicherstelle.

Studie folgt am Montag

Die Zeitung beruft sich dabei auf eine Studie der "University of Witwatersrand" im südafrikanischen Johannesburg. Auch die Universtität Oxford war bei der Studie involviert. Sie ist von Beginn an an der Entwicklung des Impfstoffs des schwedisch-britischen Unternehmens Astrazeneca beteiligt. Allerdings: Die Studienergebnisse müssen erst noch von unabhängigen Experten bestätigt werden.

MODERNA (WKN: A2N9D9)

Studie berücksichtigt nur auf leichte und mittelschwere Erkrankungen

Astrazeneca hat den Bericht der Financial Times bestätigt. Er bezieht sich lediglich auf leichte und mittelschwere Covid-Erkrankungen. Das Unternehmen geht davon aus, dass der von ihm entwickelte Impfstoff helfe schwere Krankheitsverläufe zu verhindern.

Hinweis auf Interessenkonflikt: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: BioNTech.

Buchtipp: Corona als Chance

Von Feldversuchen und digitalen Crashkursen COVID-19 hat in nur wenigen Wochen die Weltwirtschaft abgewürgt und hunderttausende Menschen getötet, und uns doch zugleich technologisch und gesellschaftlich weitergebracht, als jahrelanges Reden über digitale Transformation und Grundeinkommen es schafften. Wenn wir diese „gute Krise nicht vergeuden“ wollen, dann bietet sich jetzt die Chance, unsere Gesellschaft zu einem fairen und unsere Wirtschaft zu einem nachhaltigen System zu ändern. Anhand von Signalen aus verschiedenen Industrien, Technologien und der Gesellschaft geht der Autor darauf ein, was sich ändern wird, und wo Entscheidungsträger und Investoren Schritte setzen können, um diese Chance für eine neue Normalität zu nutzen.

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 18.03.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-724-7