Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
21.06.2021 Jochen Kauper

Volkswagen: Luxustochter Porsche baut Hochleistungsbatterien – Aktie bleibt spannend!

-%
Volkswagen Vz.

Volkswagen macht weiter Tempo. Die Luxus-Tochter Porsche wird zusammen mit dem deutschen Lithium-Ionen-Spezialisten Custom Cells Batteriezellen für Elektro-Sportwagen entwickeln und produzieren. Die VW-Aktie bleibt aussichtsreich, der Autobauer ist längst auf die Überholspur gewechselt.


Der zum VW-Konzern gehörende Luxusautobauer Porsche will zusammen mit Custom Cells im kleinen Umfang Hochleistungs-Batteriezellen herstellen. Die geplante Fabrik soll eine Kapazität von 100 Megawattstunden pro Jahr erreichen. Das seien Batteriezellen für 1000 Autos. Produktionsstart soll 2024 sein.

"Es wäre schade, die Chance nicht zu nutzen und NEXT BIG THING anzugehen."

Ferdinand Dudenhöffer, CAR-Institut

Porsche wird den Angaben zu Folge einen hohen zweistelligen Millionenbetrag in die neue Firma stecken. An dem Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen Cellforce Group wird Porsche rund 83,75 Prozent der Anteile halten. Der Rest die Fraunhofer-Ausgründung Custom Cells aus Itzehoe in Schleswig-Holstein.

Die neuen Zellen sollen schnelleres Laden ermöglichen. Porsche-Vorstandsvorsitzender Oliver Blume sagte in einem Interview mit der Welt am Sonntag, dass der Ladevorgang in Zukunft dadurch in nur rund 15, statt wie bislang in 22 Minuten dauern soll.


Die Luxus-Tochter von VW macht Jagd auf Tesla. Die Strategie passt ins Bild. Auch Volkswagen selbst forscht gemeinsam mit dem US-Partner QuantumScape bereits an Feststoffbatterien.


„Es macht sehr viel Sinn, dass sich VW sehr intensiv damit beschäftigt. Es wäre schade, die Chance nicht zu nutzen und NEXT BIG THING anzugehen“, sagt Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut gegenüber dem AKTIONÄR.

Volkswagen Vz. (WKN: 766403)

Über kurz oder lang wird VW seine Batterie-Sparte wohl an die Börse bringen. Der Aktie werden derartige Pläne weiterhin Rückenwind verleihen.

Aus technischer Sicht hat die VW-Aktie am Montag nach einem kurzen Rücksetzer nach oben gedreht. Support gab es dabei von der horizontalen Unterstützung bei 217,50 Euro. Anleger geben kein Stück aus der Hand. VW ist längst auf die Überholspur gewechselt. VW bleibt der Top-Pick im Automobil-Sektor.