Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Tesla
23.11.2021 Jochen Kauper

Tesla: Neuer Elektroflitzer für China

-%
Tesla

Mit mehr als 1,4 Milliarden Einwohnern ist China der größte Markt für Elektroautos. Die Konkurrenz für Tesla wird mit Nio, Xpeng, Great Wall oder BYD immer stärker. Elon Musk will bei den Konsumenten mit dem Model S Plaid weiter Pluspunkte sammeln.


Tesla-Chef Elon Musk will das Model S Plaid bereits im März 2021 in China ausrollen. Das Auto hat eine Reichweite von 520 Meilen, High-Speed 320 Kilometer pro Stunde. Das Paket gibt es zu einem Preis von 129.990 Dollar.

Bei der Vorstellung des Autos sagte Musk, es sei "schneller als ein Porsche und sicherer als ein Volvo".

Musk will in China bei den Konsumenten mit neuen Fahrzeugen weiter Pluspunkte sammeln. Kein Wunder, ist China doch der wichtigste Automarkt der Welt und eine Art Trendsetter im E-Mobility-Segment. China hat frühzeitig auf E-Mobility gesetzt, die Regierung hat die Branche mit großzügigen Subventionen unterstützt.

Nicht nur deshalb sorgen die Start-ups Nio, Xpeng, Li Auto oder Aiways mit ihren innovativen Elektroautos für jede Menge Aufsehen.

"Musk ist einer der letzten, der noch die Kunst der großen Wette beherrscht. Der alles auf ein riskantes Projekt mit unsicherem Ausgang setzt."

Mario Herger, Zukunftsforscher und Buchautor

Musk weiß um die Stärke der neuen Herausforderer. Der Tesla-CEO darf sich mit seinem Team in punkte Software, Autonomes Fahren keine Auszeit gönnen und muss weiter liefern. Was das betrifft, macht sich Zukunftsforscher Mario Herger allerdings keine Sorgen. "Musk ist einer der letzten, der noch die Kunst der großen Wette beherrscht. Der alles auf ein riskantes Projekt mit unsicherem Ausgang setzt. Weil er das so oft schon gemacht hat, hat er sein Gefühl dafür geschärft, wo wirklich das Risiko liegt, und wo nicht. Und das alles in mehreren Industrien, die er dann wieder fleißig miteinander verbindet. Das ist, wie Innovation funktioniert: die Intersektion von Technologien, Modellen und Netzwerken. Und weil er so erfolgreich mit seinen anfänglich immer verrückt klingenden Ideen war, hat er sich dieses Innovationskapital aufgebaut, das ihm nun dabei hilft, Toptalente, Investoren und Kunden zu überzeugen, begeistern und mitzuziehen", so Herger gegenüber dem AKTIONÄR.


Wedbush-Analyst Dan Ives bleibt ebenfalls bullish für die Tesla-Aktie. "Aus fundamentaler Sicht bleibt Tesla in der Pole-Position“, schrieb Ives in seiner neuesten Studie zu Tesla. Sein Kursziel hat Ives zuletzt noch einmal angehoben. Er sieht für die Aktie im besten Fall Potenzial bis 1.800 Dollar.

Tesla (WKN: A1CX3T)

Die Relative Stärke der Aktie in den letzten Tagen war beeindruckend. Zu Wochenbeginn setzten bei den Tech-Werten allerdings Gewinnmitnahmen ein. Dadurch könnte es aus technischer Sicht durchaus zum GAP-Close bei 910 Dollar kommen. Halten.


Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Tesla - €

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!
Die Tesla-Methode

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8