Die 7 besten Aktien-Deals
08.10.2020 Jan Paul Fori

Plug Power: Vorstand macht Kasse – sollten Anleger nachziehen?

-%
Plug Power

Die Kursrallye bei Plug Power hat sich auch am Mittwoch fortgesetzt: Am Ende stand ein Plus von 12,3 Prozent zu Buche. Gegen Handelsschluss wurde bekannt, dass Chief Operating Officer Keith Schmid Plug-Power-Aktien im Wert von 2,6 Millionen Dollar veräußert hat. Sollten Anleger jetzt Schmids Entscheidung folgen?

Schmids Beweggründe sind unklar. In der Vergangenheit gab es aber bereits des Öfteren Insider-Verkäufe, die den Aufwärtstrend der Aktie jedoch nicht beeinflusst hatten. So auch dieses Mal: Die Aktie kletterte am Mittwoch auf ein neues 52-Wochen-Hoch bei 18,26 Dollar und generierte damit ein weiteres Kaufsignal.

Der starke Kursanstieg hat auch den E-Wasserstoff Nordamerika Index auf ein neues Rekordhoch getrieben. Mit einer Gewichtung von 25 Prozent ist Plug Power das Index-Schwergewicht. Ferner sind Ballard Power und Nikola im Auswahlbarometer enthalten.

Plug Power (WKN: A1JA81)

Nach dem starken Anstieg in den letzten Tagen ist zweifelsohne das Rückschlagrisiko bei Plug Power weiter gestiegen. Die Aktie könnte durchaus noch einmal in den Bereich des Ausbruchsniveaus bei 14,22 Dollar zurücksetzen. 

Seit der Empfehlung in Ausgabe 21/20 liegt die Aktie inzwischen 305 Prozent vorne. DER AKTIONÄR empfiehlt, ein Drittel der Position zu verkaufen. Der verbleibende Anteil sollte aufgrund der langfristigen Chancen im Depot bleiben, genauso wie ein Hebel-1-Zertifikat auf den E-Wasserstoff Nordamerika Index.

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hält die Rechte hieran. Die Börsenmedien AG hat mit Morgan Stanley als Emittent des Finanzinstruments eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach die Börsenmedien AG Morgan Stanley eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley Vergütungen.