19.05.2020 Thomas Bergmann

Ist die Deutsche Wohnen eine Gefahr für die Lufthansa?

-%
Deutsche Lufthansa

In wenigen Tagen steht die nächste turnusmäßige Indexüberprüfung der Deutschen Börse an. Die Börsenhüter schauen dann, ob sich im DAX, MDAX, SDAX oder TecDAX etwas ändern muss. Bei den Blue Chips droht der Lufthansa-Aktie der Abstieg aus der 1. Börsenliga. Nach Einschätzung von JPMorgan könnte die Airline von einem Immobilienunternehmen ersetzt werden.

Nachdem die Lufthansa-Aktie in diesem jahr deutlich an Wert verloren hat (über 50 Prozent), läuft das Unternehmen Gefahr, bei der nächsten vierteljährlichen Überprüfung aus dem DAX gestrichen zu werden, sagt JPMorgan-Indexanalyst Pankaj Gupta. Die Deutsche Wohnen ist für ihn "ziemlich wahrscheinlich" der Ersatzkandidat, es sei denn, es gebe einen "großen Rückgang" des Aktienkurses vor dem Stichtag Ende Mai.

Neben der Deutsche Wohnen könnte aber auch Delivery Hero in die erste Börsenliga aufsteigen. Der Lieferdienst bringt mittlerweile 16 Milliarden Euro auf die Börsenwaage und ist damit viermal so schwer wie die Lufthansa. Die Deutsche Wohnen kommt zurzeit auf rund 14 Milliarden Euro, allerdings ist der Freefloat-basierte Börsenwert höher als bei Delivery Hero. Die Deutsche Börse wird die Indexänderungen am 4. Juni nach 22.00 Uhr MEZ bekannt geben.

DER AKTIONÄR rät Anlegern davon ab, jetzt bei der Lufthansa zuzugreifen. Die trüben Aussichten, die drohende Kapitalerhöhung oder gar eine Insolvenz in Eigenverantwortung sowie das angeschlagene Chartbild sprechen klar gegen einen Kauf des (Noch-)DAX-Konzerns. 

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Lufthansa.