Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Fraport
14.06.2021 Martin Mrowka

Fraport: Zuwachs um 357 Prozent!

-%
Fraport

Der Vergleich mit dem Vorjahresmonat verbietet sich eigentlich. Denn im Mai 2020 ruhte der weltweite Flugverkehr praktisch komplett. Dennoch: Am größten deutschen Flughafen in Frankfurt konnten im vergangenen Monat wieder mehr als eine Million Passagiere abgefertigt werden. Auch der Frachtverkehr legte weiter zu.

Das Passagieraufkommen erreichte im Mai knapp 1,25 Millionen Fluggäste, teilte der im MDAX gelistete Flughafenbetreiber Fraport am Montag-Morgen mit. Das waren rund 357 Prozent mehr als im ersten Corona-Lockdown ein Jahr zuvor. Doch die Corona-Pandemie hält den Frankfurter Flughafen weiterhin im Griff. Gegenüber dem Vorkrisen-Mai 2019 wurden noch 80 Prozent weniger Passagiere gezählt.

Ganz anders lief es im Cargo-Geschäft. Das Aufkommen an Fracht und Luftpost wuchs im Vergleich zu Mai 2020 um 27,5 Prozent auf knapp 200.700 Tonnen. Gegenüber Mai 2019 hat sich das Frachtaufkommen sogar mehr als verdoppelt.

Am zweitgrößten deutschen Flughafen in München sind die Unterschiede noch größer: Mit 499.000 Fluggästen im Mai hat er den Wert aus dem Vorjahresmonat mehr als verzwölffacht. Im Vergleich zu den Vor-Corona-Zahlen aus dem Mai 2019 liegt er dagegen mit 88 Prozent noch stark im Minus. Im Vergleich zum April dieses Jahres hat sich die Situation aber bereits ein gutes Stück gebessert.

Für das laufende Jahr hat Fraport-Chef Stefan Schulte für Frankfurt zuletzt nur noch "unter 20 bis 25 Millionen" Fluggäste vorausgesagt. Nach seiner Einschätzung werde die Nachfrage "irgendwann im Sommer" anziehen.

2020 war das Aufkommen insgesamt auf weniger als 19 Millionen Passagiere eingebrochen, nachdem der Flughafen 2019 mit mehr als 70 Millionen ein Rekordjahr verzeichnet hatte. Schulte erwartet dieses Niveau erst in den Jahren 2025 oder 2026 wieder.

Die Fraport-Aktie zog bereits im frühen Xetra-Handel in freundlichem Umfeld auf gut 63 Euro an. Im Verlauf des Vormittags vergrößert der MDAX-Wert seine Tagesgewinne noch. (Mit Material von dpa-AFX)

Fraport (WKN: 577330)

Der Flugverkehr nimmt nach den Corona-bedingten Einschränkungen wieder zu, Fraport profitiert von steigenden Fluggast- und Cargo-Zahlen. DER AKTIONÄR hat für die Fraport-Aktie ein längerfristiges Kursziel von 80 Euro ausgegeben. Dennoch wachsen die Bäume nicht in den Himmel. Nach den kräftigen Kursgewinnen seit November kann es jederzeit auch zu Gewinnmitnahmen kommen. Noch nicht engagierte Anleger warten auf eine derartige Kaufgelegenheit.