100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Fraport
26.05.2021 Martin Mrowka

Fraport: Passagiere aufgepasst! Corona-Pause endet

-%
Fraport

Die Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen steigen. Und Betreiber Fraport erwartet im Sommer noch mehr. Nun wird auch das Terminal 2 aus dem Corona-Schlaf geholt. "Ab dem 01.06.2021 öffnet Terminal 2 wieder und Flüge werden aus beiden Terminals abgefertigt", heißt es in einer Mitteilung von Fraport. Der im MDAX gelisteten Aktie tut das gut. 

Nach über einem Jahr Corona-Pause öffnet der Frankfurter Flughafen wieder sein zweites Passagier-Terminal. Das seit März vergangenen Jahres gesperrte Gebäude steht für Passagiere und insgesamt 48 Airlines ab dem kommenden Dienstag wieder zur Verfügung, teilte der Flughafenbetreiber Fraport mit. Man sei damit auf die erwarteten Passagierzahlen im Sommer gut vorbereitet, sagte Terminal-Manager Sascha König.

Der Infektionsschutz wird weiterhin groß geschrieben. Es wurden insgesamt 3.000 Bodenmarkierungen und 480 Infektionsschutzscheiben an den Check-in-Schaltern angebracht, jede zweite Sitzfläche abgesperrt und 30 Desinfektionsmittel-Spender aufgestellt.

Auch die umstrittene Landebahn Nordwest geht zeitgleich wieder in Betrieb. Bürgerinitiativen halten dies wegen der nach wie vor niedrigen Zahl von Flugbewegungen am größten deutschen Flughafen für unnötig. Die 2011 eröffnete Landebahn hatte die Zahl der Anflüge über dem südlichen Frankfurter Stadtgebiet stark erhöht.

In der Corona-Flaute hatte Fraport die Landebahn wie auch das Terminal 2 stillgelegt und kehrt nun zur vollen Kapazität zurück. Die Wiedereröffnung wird mit dem wieder ansteigenden Bedarf begründet. Mit bis zu 600 täglichen Flugbewegungen ist Deutschlands größter Flughafen aber noch weit von früheren Rekordwerten mit mehr als 1500 Starts und Landungen an einem Tag entfernt. Ein drittes Terminal ist im Bau.

Die Fraport-Aktie zog am Vortag zeitweise auf gut 58 Euro an, am Mittwoch-Morgen notiert der Wert nur wenig darunter.

Fraport (WKN: 577330)

Anleger, die am 3. Mai hier dem Trading-Tipp vom AKTIONÄR folgten und bei gut 55 Euro kauften, lassen ihre Gewinne weiter laufen. Lediglich ein Rückfall unter die 50-Tage-Linie (aktuell bei 54,07 Euro) würde das positive Chart-Szenario wieder trüben.

(Mit Material von dpa-AFX)