++ 5 Top-Aktien fürs Mitverdienen ++
Foto: Imago
03.06.2021 Benedikt Kaufmann

Der Automarkt schwächelt – doch Autoaktien geben Gas

-%
Volkswagen Vz.

Die Neuzulassungen auf dem deutschen Automarkt liegen trotz ihrer Erholung  weiterhin deutlich dem hohen Niveau der Vorjahre. Die Aktien der deutschen Autobauer führen dennoch die aktuelle Rallye im DAX an – und notieren teils auf Mehrjahreshochs.

230.635 Autos wurden im vergangenen Monat neu zugelassen, wie das Kraftfahrt-Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Das waren demnach rund 37 Prozent mehr als noch im Mai des Vorjahres. Nicht nur Autohäuser mussten damals schließen, auch die Produktion war stark eingeschränkt. Der Absatz war massiv eingebrochen.

Damit wurden seit Anfang des Jahres bundesweit rund 1,1 Millionen Fahrzeuge zugelassen, knapp 13 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Zahlen, die die Erholung nach der Corona-Krise belegen.

Doch die nun wieder erreichten hohen Wachstumsraten dürften nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Automarkt weiter schwächele, teilte der Präsident des Verbands der Internationalen Kraftfahrzeughersteller, Reinhard Zirpel, mit. „Seit Jahresbeginn blieb das Neuzulassungsvolumen 16 Prozent unter dem langjährigen Durchschnitt.“

Auto-Aktien erleben Rallye

An der Börse ist die Erholung des deutschen Automobilsektors einer der zentralen Kurstreiber, der den DAX am Dienstag auf ein neues Rekordhoch heben konnte. Denn im deutschen Leitindex haben Automobil-Aktien mit rund zwölf Prozent eine deutliche Übergewichtung gegenüber anderen Branchen.

Auch am Donnerstag stiegen die Papiere der deutschen Autobauer. Im DAX kletterten die Aktien von BMW auf einen Höchststand seit 2018, zuletzt verteuerten sie sich um 2,7 Prozent. Daimler bewegen sich mit einem Plus von 1,2 Prozent sogar auf dem Niveau von 2015. Continental legt 0,5 Prozent zu und Volkswagen notiert unverändert gegenüber dem Vortag.

Volkswagen Vz. (WKN: 766403)

Mit Material von dpaAFX.

Hinweis auf Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Daimler.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Volkswagen Vz. - €
BMW Vz. - €
Continental - €
Daimler - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern