Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
07.09.2020 Martin Mrowka

Airbus-Aktie +5%: Was ist denn da los?

-%
Airbus

Auch wenn sich der weltweite Luftverkehr noch lange nicht erholt hat, hat sich der europäische Flugzeugbauer Airbus seit Beginn der Coronakrise verhältnismäßig gut behauptet. Die Auslieferungen kommen besser als erwartet voran. Das könnte sogar die laufenden Verhandlungen über den Personalabbau positiv beeinflussen. Die Airbus-Aktie macht einen kleinen Freudensprung.

Einem Bericht der Finanzzeitung Les Echos zufolge befanden sich im Juli 60 bis 65 Prozent der weltweiten Airbus-Flotte wieder im Dienst nach lediglich 25 Prozent im April. Das berichtete die französische Zeitung unter Berufung auf eine interne Quelle bei Airbus. Davon profitiere vor allem das Geschäft mit dem Kauf nachgelagerter Dienstleistungen, hieß es weiter. 

Mit der Wiederaufnahme des Verkehrs, der mit Inlands- und innereuropäischen Flügen begann, waren die Airbus-Typen A320 und A220 die ersten, diewieder in den Himmel stiegen. Aber auch ein paar der neueren Langstrecken-Flieger vom Typ A350 konnten ausgeliefert werden.

Die Aktien von Airbus reagieren auf den Medienbericht am Montag mit einem Kursaufschlag von mehr als fünf Prozent auf 73,73 Euro und gehören damit sowohl im Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 als auch im MDAX zu den tagesbesten Werten.

Airbus (WKN: 938914)

Trotz des aktuellen Kursanstiegs hängt die Airbus-Aktie weiterhin im charttechnischen Niemandsland. Erst wenn die Zone bei 76 Euro, besser noch bei 85 Euro überwunden wird, sähe es besser aus. Dazu bedarf es einer weiteren Belebung des internationalen Flugverkehrs und weiterer Flugzeugbestellungen. Ein (Neu-)Kauf von Airbus-Aktien hat weiterhin keine Eile.