15.10.2019 Marion Schlegel

Nordex-Aktie legt erneut zu – gelingt jetzt das Kaufsignal?

-%
Nordex
Trendthema

Die Aktie von Nordex startet am Dienstag im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz mit einem deutlichen Plus von 1,5 Prozent in den Handel. Beflügelt wird der Wert von den Zahlen zum Auftragseingang im dritten Quartal. In diesem Zeitraum bestellten Kunden bei der Nordex Group 436 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 1.700 Megawatt (Q3 2018: 974 MW) für Projekte in 14 Ländern.

Die Aufträge der Monate Juli bis September entfallen zu 60 Prozent auf Europa, zu 28 Prozent auf die USA und zu zwölf Prozent auf Lateinamerika. Mit einem Anteil von 49 Prozent machen die Turbinentypen der neuesten Generation - der Delta4000-Plattform – im dritten Quartal nahezu die Hälfte des Auftragsvolumens aus.

Patxi Landa, Vertriebsvorstand (CSO) der Nordex Group, kommentiert: "Wir sehen weiterhin eine starke Nachfrage nach unseren Windenergieanlagen in Europa und Übersee, insbesondere die neue Delta4000-Baureihe stößt auf großes Interesse."

Neben den bereits einzeln gemeldeten Projekten erhielt die Nordex Group im September unter anderem Großaufträge aus Schweden, den USA, Brasilien, Mexiko und Großbritannien. Insgesamt steigt der Auftragseingang (ohne Servicegeschäft) in den ersten neun Monaten 2019 damit auf 4,7 Gigawatt (9M 2018: 3,1 GW).

Nordex (WKN: A0D655)

Zuletzt stand das Übernahmeangebot des spanischen Ankeraktionärs Acciona für Nordex im Fokus. Dies hat der Aktie wieder deutlichen Auftrieb verliehen und sie über die 11-Euro-Marke steigen lassen. Dabei beläuft sich das Angebot lediglich auf 10,32 Euro. Allerdings handelt es sich bei der Offerte von Acciona auch lediglich um ein Pflichtangebot, das abgegeben werden muss, wenn die eigene Beteiligung die 30-Prozent-Schwelle überschreitet. Ernsthaftes Interesse an einer Komplettübernahme scheint nicht zu bestehen.

Mit dem heutigen Kursanstieg nähert sich die Aktie von Nordex wieder der 200-Tage-Linie an. Ein Sprung darüber wäre ein klares positives Signal, jedoch wartet knapp darüber – bei 12 Euro – bereits die nächste charttechnische Hürde. Spannend wird es am 13. November. An diesem Tag wird Nordex die Ergebnisse des dritten Quartals präsentieren.

(Mit Material von dpa-AFX)