100 Prozent und mehr mit diesen Aktien
30.11.2020 Emil Jusifov

Facebook mit nächster Milliarden-Übernahme

-%
Facebook

Der Social-Media-Riese glänzt in der Coronakrise durch seine Finanz- und Innovationskraft und schlägt von Quartal zu Quartal die Erwartungen der Analysten. Dabei wächst das Zuckerberg-Imperium nicht nur organisch. Wie heute bekannt wurde, hat das Unternehmen heute die nächste Milliarden-Übernahme vollzogen.

Laut Bloomberg übernimmt Facebook das Softwareunternehmen Kustomer. Kustomer bietet Customer-Service-Plattformen und intelligente Softwareassistenten wie Chatbots an. Der Deal wurde laut Insiderkreisen bereits am heutigen Montag abgeschlossen. Facebook habe für Kustomer rund eine Milliarde Dollar gezahlt. Davor wurde Kustomer im Rahmen einer privaten Finanzierungsrunde mit 710 Millionen Dollar bewertet worden.

Bereits bestehende Zusammenarbeit

Kustomer arbeitet bereits mit Facebook zusammen und ermöglicht es den Unternehmen, Kundenanfragen über den Facebook Messenger zu beantworten. Zudem wurde die Anwendung laut Angaben von Kustomer bereits auf der Instagram-Plattform integriert.

Marktbeobachtern zufolge möchte Facebook mit der Übernahme von Kustomer sein E-Commerce-Geschäft weiter ausbauen. So können beispielsweise die Chatbots von Kustomer im Kontext der bereits eingeführten Facebook Shops eingesetzt werden und die Kunden bei ihrer Kaufentscheidung unterstützen.

Facebook (WKN: A1JWVX)

Die Übernahme von Kustomer würde das Portfolio von Facebook ideal ergänzen und die ehrgeizigen E-Commerce-Ambitionen des Zuckerberg-Imperiums weiter untermauern. Nach der Akquisition von Giphy wäre dies somit der nächste lukrative Zukauf des Konzerns. Investierte lassen die Gewinne laufen. Auch Neueinsteiger können jederzeit zugreifen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:

Der Autor Emil Jusifov hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Facebook.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2