Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
01.09.2020 Michael Schröder

AKTIONÄR Hot-Stock Allgeier: Rekordfahrt geht nach +75% weiter – das ist der Fahrplan!

-%
Allgeier

DER AKTIONÄR hat die Hintergründe bei Allgeier bereits thematisiert. In der Print-Ausgabe 29/20 wurde die Aktie in der Titelstory („Mit diesen Aktien stillen Sie Ihren Renditehunger“) bei Kursen um 36 Euro zum Kauf empfohlen. „Kommt die Abspaltung, fliegt die Aktie“ lautete die Überschrift. Mittlerweile nimmt die Abspaltung der Technology-Einheit Nagarro Formen an – und die die Aktie notiert rund 75 Prozent höher.

Der Fahrplan für den Spin-off, also für die Abspaltung der in der Nagarro-Gruppe gebündelten internationalen Softwareentwicklungs- und Digitalisierungsgeschäfts, liegt auf dem Tisch. Mehr Details dazu gibt es hier. Im nächsten Schritt muss die Hauptversammlung am 24. September die Abspaltung absegnen. Für Experten ist angesichts der Aktionärsstruktur aber nur noch eine Formsache.

Nagarro soll mit einem eigenständigen Listing und Branding im Markt mehr Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit erlangen und somit auch attraktivere Kapitalmarktbewertungen ermöglichen. Um die Vorzüge der Abspaltung noch einmal zu verdeutlichen, findet am 28. September ein Capital Markets Day (CMD) statt. Zudem gehen die Verantwortlichen auf Road-Show, um möglichst vielen institutionellen Investoren einen detaillierten Einblick in die Pläne zu geben.

Im Dezember 2020 soll dann mit dem Börsengang der finale Schritt vollzogen werden. Mit Wirksamwerden der Abspaltung erhalten die Allgeier-Aktionäre für jede Allgeier-Aktie eine Nagarro-Aktie. Formal wird der Kurs der Allgeier-Aktie ab dem ersten Handelstag nach dem Wirksamwerden der Abspaltung „ex Abspaltung“ notiert. Vergleichbar wie bei Dividenden wird die Allgeier-Aktie dann ohne den Wert der Nagarro-Aktie gehandelt werden.

Die Aktie hat in den vergangenen Wochen bereits Boden gut gemacht. Analysten sehen aber auch nach der jüngsten Aufwärtsbewegung noch Luft nach oben. Anfang der Woche ist die Commerzbank mit ihrer Kaufempfehlung und einem Ziel von 76 Euro dazu gekommen. Das Top-Kursziel kommt mit 90 Euro weiter von Warburg Research. Auch DER AKTIONÄR bleibt zuversichtlich und spekuliert im Real-Depot auf weiter steigende Notierungen.

Das Feld ist bestellt: Wird die Abspaltung in den kommenden Monaten wie geplant vollzogen, dürfte die Aktie weiter Fahrt aufnehmen und ihren Aufwärtstrend beschleunigen. Das nächste Ziel lautet 75 Euro.

Mehr Infos zum Real-Depot


Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.