Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
02.10.2020 Emil Jusifov

Twilio: Aktie schießt nach Prognoseanhebung hoch

-%
Twilio

Der Softwareanbieter Twilio hat gestern nach Handelsschluss seine Prognose angehoben. Die Anleger reagierten euphorisch auf die Nachricht und kauften die Aktie. Seit dem IPO kommt das Papier mittlerweile auf ein Kursplus von rund 1.000 Prozent.

Twilio teilte mit, dass der Umsatz im dritten Quartal höher ausfallen wird als bisher prognostiziert. Bisher ging Twilio von einem Umsatz von 401 bis 406 Millionen Dollar aus. Die Analystenschätzungen belaufen sich aktuell auf 406 Millionen Dollar.

Weiterhin gab Twilio an, ein organisches Umsatzwachstum von 30 Prozent in den nächsten vier Jahren und auf lange Sicht 60 bis 65 Prozent Bruttomarge zu erwarten.

Mit Software von Twilio kann man Kommunikationskanäle (SMS, Video, Chat, WhatsApp, und weitere) in seine digitalen Produkte einbinden und Kommunikationsprozesse automatisieren. Beispielsweise können Softwareentwickler mit Twilio programmgesteuert Anrufe tätigen sowie empfangen und Textnachrichten verarbeiten.

Twilio (WKN: A2ALP4)

Die Anleger feiern die Prognoseanhebung mit einem wahren Kursfeuerwerk und lassen die Aktie vorbörslich rund zehn Prozent steigen. Mit einem 21er-KUV von 19 gehört Twilio nicht zu den günstigsten Software-Aktien. Qualität und Wachstum haben jedoch ihren Preis. Langfristig hält DER AKTIONÄR den Cloud-Wert für interessant. Kurzfristig könnte das Papier allerdings überhitzt sein. Anleger sollten vor dem Neueinstieg eine Korrektur des Cloud-Anbieters abwarten.